Lokalsport: Später Nackenschlag für Lüttingen gegen Vluyn

Lokalsport: Später Nackenschlag für Lüttingen gegen Vluyn

Auch im zehnten Duell mit Preußen Vluyn in der Fußball-Kreisliga A ist dem SSV Lüttingen kein Sieg gelungen. Dabei waren die "Fischerdörfler" diesmal so nah dran, wie noch nie. Doch ein Eigentor in der Nachspielzeit kostete den SSV den "Dreier". So trennten sich die Lüttinger mit 2:2 (0:1) von den Gästen.

Die Hausherren waren über 90 Minuten die spielbestimmende Mannschaft und hatten zahlreiche gute Möglichkeiten. Die beste Chance im ersten Durchgang vergab früh Julien Medrow (5.). Die Gäste wurden durch Standards gefährlich. Eine solche brachte mit dem Pausenpfiff die Führung (45.+1). Der SSV bewies Moral, spielte geduldig weiter und wurde durch Tore von Lars Neinhuis (69.) und Janik Schweers (80.) belohnt. Es wäre ein hochverdienter Erfolg gewesen - doch in der Nachspielzeit bekam Vluyn einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. Dieser segelte in den SSV-Strafraum, wo Medrow den Ball unglücklich ins eigene Netz verlängerte.

(jhei)