1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Sonsbecker Leichtathleten qualifizieren sich für die DM

Leichathletik : Merret und Lukas bei DM dabei

Treppchenplätze für Sonsbecker Leichtathleten bei zwei Titelkämpfen.

(put) Bei zwei Meisterschaften waren Leichtathleten des SV Sonsbeck erfolgreich. Sehr zur Freude von Werner Riedel, den Mehrkampf-Trainer des SV Sonsbeck. Doch in Rhede bei der Regionsmeisterschaft der U18/U20-Jugend und Männer/Frauen durchfuhr ihn zunächst ein Schreck.

So verletzte sich Finn Gilsing gleich im ersten Wettbewerb an der Hüfte. Über 110-Hürden blieb der U18-Athlet am vierten Hinderniss hängen. Wesentlich erfreulicher schnitt Katja Lingen ab. Die U18-Läuferin knackte gleich in ihrem ersten Wettkampf im Freien die DM-Norm. Sie siegte in 14,70 Sekunden.

 Lukas Schwich wurde in Krefeld Regionsmeister.
Lukas Schwich wurde in Krefeld Regionsmeister. Foto: Verein

Die Nordrhein-Blockmehrkampfmeisterschaft der U16-Jugend in Krefeld brachte aus Sonsbecker Sicht ebenfalls gute Ergebnisse. Im letzten Versuch sprang Lukas Schwich (M14) 5,62 Meter weit, holte sich den Titel und qualifizierte sich mit 2628 Punkten für die DM in Lage. Im Hochsprung erzielte er mit 1,60 Metern eine persönliche Bestleistung, 12,27 Sekunden lief das SVS-Talent über 80m-Hürden. Die Mannschaft mit Lukas, Maiko Dahlen, Paul Spira, Niklas Claßen und Kevin Weber wurde Zweiter.

  • Tim Henseler wusste über 110-Meter-Hürden in
    Starker Auftritt : DM-Tickets für TSV-Leichtathleten
  • Der neue Vorstand der Grünen in
    Lokalpolitik in Sonsbeck : Sonsbecker Grüne haben einen neuen Vorstand
  • Ein Biber hat an der Sonsbecker
    Rückstau an der Ley : Sonsbecker befürchten Probleme durch Biber-Damm

Merret Manten (W14) musste in ihrer schwachen Disziplin, dem Speerwurf, über 19 Meter werfen, um das DM-Ticket zu lösen. Das gelang ihr in beeindruckender Manier – Bestleitung mit 24,02 Metern. Am Ende standen 2553 Punkte und der vierte Platz zu Buche. Bestleistungen gab’s für Merret noch im Hochsprung (1,52) sowie über 80m-Hürden (12,79). Die Mannschaft der „Roten Teufel“ belegte mit ihr, Jule Weibel, Lilli Noack, Somee Gerhards sowie Maxima Heekeren den vierten Rang. Das Team sammelte 11.638 Zähler ein.

(put)