Lokalsport: Sonsbecker Läufer verabschieden sich in Pfalzdorf

Lokalsport: Sonsbecker Läufer verabschieden sich in Pfalzdorf

Marcel Gnoß, Luca Fröhling und Melina Buil verlassen die "Roten Teufel" nach dem letzten Rennen in 2017.

"Der Sylvesterlauf war für mich beim ersten Mal ein tolles Gefühl und ist es heute noch immer." Einer der wenigen, von denen man behaupten kann, den Pfalzdorfer Sylvesterlauf nicht nur zu lieben, sondern zu leben, ist Jürgen Wehren. Seit 25 Jahren ist er Antreiber des Sylvesterlaufs, der morgen zum 30. Mal stattfinden wird. Seit 2016 hat er die Organisation an eine neue Generation weitergegeben. Vom Traditionslauf hat sich der 57-jährige damit selbstverständlich nicht verabschiedet; nur kann er jetzt wieder selber mitlaufen. Zu den Favoriten gehören auch wieder Teilnehmer des SV Sonsbeck und TuS Xanten. Über 3100 Aktiven haben sich eine Startnummer gesichert.

Beim letzten Rennen des Jahres haben sich Marcel Gnoß sowie Luca Fröhling von den "Roten Teufeln" nochmals einiges vorgenommen. Sie zählen über fünf Kilometer zum engeren Favoritenkreis. Für sie sind's die letzten Auftritte im Sonsbecker Trikot. Beide wechseln mangels Trainingspartner zu Marathon Kleve. Armin Gero Beus, der dreimal in Pfalzdorf gewann und 2016 Zweiter wurde, ist am Sonntag nicht auf der Strecke zu finden. Wegen einer Rückenverletzung musste er absagen. Auch Melina Buil hat sich entschieden, den SVS zu verlassen. Sie hat sich abgemeldet und startet in Goch fürs Team von Runners Point Kleve.

  • Lokalsport : Marc Buil steht zum letzten Mal an der Seitenlinie

Erhalten bleibt Trainer René Niersmann Rahel Brömmel, eines der größten Talente am Niederrhein. Über drei Kilometer gehört die W15-Läuferin zu den heißen Sieganwärterinnen. Das gilt ebenfalls für Anna-Lina Dahlbeck vom TuS Xanten, die für die Strecke über zehn Kilometer gemeldet hat. Annika van Hüüt von der LG Alpen ist ein vorderer Rang zuzutrauen.

Dahlbecks Lebensgefährte Christoph Verhalen möchte sich über die selbe Distanz bei den Männern ganz vorne einreihen. Topfavorit ist Marc-André Ocklenburg (Ayyo Team). Sascha Hubbert sowie Kevin Schmelzer (beide LG Alpen) ist eine sehr gute Zeit zuzutrauen.

(RP/put)