Sonsbeck wird sich in Schwafheim nicht verstecken

Fußball-Bezirksliga : Sonsbeck wird sich in Schwafheim nicht verstecken

Die „Zweite“ des SVS tritt schon am Freitagabend in Moers an. Veen spielt erst am nächsten Mittwoch wieder.

(DK/rk) Dem SV Sonsbeck II bietet sich am am Freitagabend die große Chance, einen gehörigen Sprung im Tabellenbild der Fußball-Bezirksliga zu vollziehen. Die Begegnung beim SV Schwafheim wird um 20 Uhr angepfiffen; zumindest bis Sonntag, wenn das Gros der Konkurrenten an den Start geht, könnte sich der Aufsteiger auf den zwölften Rang verbessern.

„Keine schlechte Idee“, mag sich Trainer Johannes Bothen denken. Argumente für einen erfolgreichen Abend an der Altdorfer Straße lassen sich jedenfalls finden. „Auf Asche haben wir immer gut ausgesehen“, erinnert sich der Coach zum einen an frühere Auftritte. Noch wichtiger aber ist für Bothen der aktuelle Bezug, denn trotz des 1:2 gegen die DJK Twisteden will der Coach nicht daran glauben, dass seine Mannschaft mit gesenkten Häuptern auf den Platz geht. „Das war das fünfte Spiel, das wir lediglich mit einem Tor Unterschied verloren haben. Dabei waren wir meist noch nicht einmal die schlechtere Mannschaft. Wir können also mithalten und sollten uns nicht verstecken.“

In Sachen Selbstvertrauen hat der SV Schwafheim jüngst heftigere Pleiten hinnehmen müssen. Die beiden letzten Heimspiele gegen Meerfeld und Homberg II brachten nur einen Zähler; am Sonntag folgte eine 2:6-Klatsche in Goch. „Im Heimspiel wollen wir natürlich punkten, aber mit der personell angespannten Lage ist es schwer“, sagt Co-Trainer Kevin Hanebeck. Er vertritt Cheftrainer Manfred Wranik, der bis zum Ende der Woche im Urlaub weilt.

So werden bei den Schwafheimern Marius Dyka (verletzt), Paul Beckemeier, Faruk Yildirim (Trainingsrückstand), Danilo Gazija und David Sarpong (Urlaub) ausfallen. Auf Sonsbecker Seite wird Lukas Maas aus beruflichen Gründen fehlen. Maximilian Giesen muss verletzt passen.

Am Samstagabend macht Borussia Veen Party. Pascal Rusch feiert seinen Polterabend, Hendrik Terlinden zudem seinen 30. Geburtstag. Die Mannschaft wird ihren beiden Abwehrkollegen gratulieren und darf dafür am Sonntag ausschlafen. Die DJK Twisteden mochte kein Spielverderber sein, stimmte einer Verlegung der Partie zu und wird die Veener Feierbiester erst am kommenden Mittwoch um 19.30 Uhr zum Tänzchen um Meisterschaftspunkte bitten.