Fußball-Landesliga : Sonsbeck lässt wieder zu viel liegen

Der SVS war beim Tabellenzweiten erst nach dem 0:2 richtig drin in der Partie. Mehr als ein Tor von Jan-Luca Geurtz sprang aber nicht heraus.

Mit einer unnötigen 1:2 (1:2)-Niederlage musste Fußball-Landesligist SV Sonsbeck die Heimreise vom Spiel bei Teutonia St. Tönis antreten. Gegen den Tabellenzweiten zeigten die Rot-Weißen eine engagierte Leistung, ließen jedoch zu viele Chancen ungenutzt. Nur Jan-Luca Geurtz war erfolgreich und betrieb Ergebniskosmetik.

Damit bleibt Sonsbeck auf dem neunten Platz mit 27 Punkten stehen. Der Gastgeber konnte seit 2014 mal wieder gegen den SVS gewinnen und ist in dieser Saison zuhause weiter ungeschlagen. Insgesamt war’s für die Teutonia das 14 Spiel in Folge ohne Niederlage. SVS-Cheftrainer Heinrich Losing hatte keine wirkliche Überraschung in der Startformation parat. Lediglich Sebastian Leurs spielte auf der Sechser-Position, Eren Canpolat stand als linker Außenverteidiger auf dem Rasen. „Ich wollte im Zentrum nicht zu defensiv agieren und mit Sebastian noch etwas offensiver ausgerichtet sein“, erklärte Losing.

Der Beginn der Partie verlief nicht wunschgemäß, denn der Tabellenzweite ging mit der ersten guten Möglichkeit prompt in Führung. Eine Hereingabe von Brian Dollen fälschte Canpolat unhaltbar zum 0:1 (3.) ins eigene Netz. In der 26. Minute erhöhte Julian Andres Suaterna Florez sogar auf 2:0. Der Torschütze nutzte eine Unaufmerksamkeit beim SVS, setzte sich über die linke Außenbahn durch und schlenzte den Ball unhaltbar in die lange Ecke. „Das Tor war in der Entstehung auf jeden Fall vermeidbar“, ärgerte sich Losing über die schnellen Gegentore.

Fortan waren aber die Sonsbecker präsenter. Die Abwehr stand nun kompakt und ließ nichts mehr anbrennen. In der Offensive hatten unter anderem Alexander Maas und Max Fuchs gute Möglichkeiten, um das Ergebnis in eine andere Richtung zu bringen. Jedoch traf lediglich Geurtz mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:2 (36.).

Auch nach dem Seitenwechsel und trotz Gegenwind hatten die Rot-Weißen optisch mehr Spielanteile. Geurtz vergab in der 88. Minute die Großchance auf den Ausgleich, der sicherlich verdient gewesen wäre. Am Ende setzte sich die Mannschaft mit der größeren Qualität durch. „Diese Niederlage ist sehr bitter und total unnötig. Wir belohnen uns wieder einmal nicht. Ein Tor ist einfach zu wenig. Wir müssen unsere Chancen viel besser nutzen. Es ärgert mich aber auch maßlos, dass ich eigentlich jede Woche das gleiche erzählen muss“, analysierte Losing.

Und Heiner Gesthüsen, der Sportliche Leiter des SVS, meinte zur Niederlage: „Es war sicherlich mehr drin. Nach dem 2:0 haben wir das Spiel gut im Griff und auch mehr Torchancen. Aber am Ende zeigt sich, was eine Truppe wie Teutonia St. Tönis auszeichnet. Die haben sehr gute Spieler in ihren Reihen, die Woche für Woche den Unterschied ausmachen. Deshalb stehen die auch oben.“

Am Karnevalssamstag um 14.15 Uhr empfängt der SV Sonsbeck den SC Kapellen-Erft zur Nachholpartie. Es spielten: Weichelt; Meier, Werner, Schoofs, Leurs (82. Evertz), Canpolat, Terfloth, A. Maas (66. Gizinski), Geurtz, Terlinden (71. Pütz), Fuchs (58. K. Keisers).