1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Sonsbeck II macht gegen den GSV Moers alles richtig

Fußball-Bezirksliga : Sonsbeck II macht alles richtig

Nils Theunissen, Norman Kienapfel und Marlon Mertens mit einem Kunstschuss aus mehr als 30 Metern trafen gegen den GSV Moers. „Eine Mega-Mannschaftsleistung“, war Trainer Bothen stolz auf sein Team.

Schöner hätte der Jahresauftakt auf dem Platz für den Bezirksligisten SV Sonsbeck II wohl kaum ausfallen können. Gegen den GSV Moers siegte das Team mit 3:0 (1:0) und nahm somit erfolgreich Revanche für die heftige 1:7-Niederlage beim ersten Aufeinandertreffen. In der Tabelle hat sich der Aufsteiger aus dem Norden zudem vor den punktgleichen Nachbarn aus Moers gesetzt.

„Alles richtig gemacht, eine Mega-Mannschaftsleistung, ein super Spiel!“ Sonsbecks Trainer Johannes Bothen schwebte nach dem Abpfiff der Begegnung denn auch auf Wolke sieben. „Die Konkurrenz im Abstiegskampf hat auch gewonnen, da war es umso wichtiger, dass wir unser kleines Polster zum Tabellenkeller halten“, erklärte der Coach den Hintergedanken. Und dass der GSV nun auch nicht enteilt ist, sondern weiterhin seinen Blick gen untere Tabellenregion richten muss, tat sein übriges, dass die Gegenseite mit zerknirschtem Gesicht die Platzanlage verließ.

GSV-Trainer Thorsten Schikofsky, der in Sonsbeck als ehemaliger Spieler und Kapitän der ersten Mannschaft Erfolge feierte, gratulierte dem SVS II zu einem verdienten Sieg. „Spiel entscheidend war schon der Konter zum 0:1“, meinte der Coach. „Der Pass war erkennbar, wir schlafen und nehmen die Laufwege nicht an.“ Nils Theunissen wird auf seinem Weg zum Führungstreffer den Unmut der Grafschafter Bank nicht registriert haben; der letztjährige Lüttinger nutzte die Vorlage von Winterneuzugang Norman Kienapfel mit einem Flachschuss zum 1:0 in der zehnten Minute. Hatten die Moerser in den Minuten zuvor noch gute Ansätze gezeigt, so war danach von den Gästen nichts mehr zu sehen.

„Wir haben vielleicht zwei Torschüsse zugelassen“, durfte Bothen anschließend eine einseitige Begegnung genießen. Kienapfel, vom SV Budberg zurückgekehrt, krönte seinen ersten Pflichtspieleinsatz an neuer Wirkungsstätte mit seinem Treffer zum 2:0 nach 58 Minuten, ehe Marlon Mertens dem Spiel die Krone aufsetzte. „Das 3:0 war allein den Eintritt wert“, so Bothen, dessen Stürmer den Ball in der eigenen Hälfte eroberte und dann aus mehr als 30 Metern mit einem Schuss exakt in den Winkel abschloss. „Vielleicht hatte er ja keine Lust, noch weiter zu laufen“, scherzte sein Trainer. Drei Ampelkarten gab’s obendrauf. Beim GSV mussten Andreas Isailovic und Gerrit Jenowsky runter, beim SVS traf es Theunissen. „Da freut sich die Mannschaftskasse“, nahm’s Bothen locker.