Lokalsport: Sonsbeck II kein Stolperstein für Homberg II

Lokalsport: Sonsbeck II kein Stolperstein für Homberg II

Fußball-Kreisliga A: Der Zweite vermochte dem Spitzenreiter kein Bein zu stellen und unterlag 0:1.

Der SV Sonsbeck II hat sich nicht als Stolperstein für den VfB Homberg II erwiesen. Der Tabellenzweite unterlag dem Spitzenreiter der Kreisliga A mit 0:1 (0:0). Jetzt droht der Liga vermutlich gepflegte Langeweile an der Spitze: Hombergs Zweitvertretung hat mit dem Erfolg beim ärgsten Verfolger seinen Vorsprung auf neun Punkte ausgebaut und strebt dem Aufstieg in die Bezirksliga entgegen.

Eine Halbzeit lang präsentierte sich der Gast aus dem Duisburger Westen auch wie ein Spitzenteam, dem der SVS II nicht das Wasser reichen konnte. Die gefährlichen Szenen spielten sich zumeist vor dem Sonsbecker Gehäuse ab, in dem Torhüter David Vengels insbesondere in der 30. Minute das Remis festhielt, als er einen Homberger Schuss nach einem Freistoß aus dem Winkel fischte.

  • Fußball : A-Liga: Preußen Vluyn erwartet Sonsbeck II

Erst im zweiten Abschnitt meldeten die Gastgeber Ansprüche auf den Erfolg an. Die Mannschaft steigerte ihr Tempo und erspielte sich die im ersten Durchgang noch vermissten Möglichkeiten. Jonas Gerritzen, Dirk Schuster und der eingewechselte Daniel Archut hatten gar das 1:0 auf dem Fuß. Das Tor fiel nach 72 Minuten allerdings auf der anderen Seite. Nach einem verunglückten Abstoß landete der Ball bei Sinan Atabay, der Hombergs Siegtreffer erzielt. Für den Torschützen war das Spiel fünf Minuten später beendet, als er nach grobem Foulspiel die Rote Karte zu sehen bekam.

"Glückwunsch an Homberg", gratulierte Sonsbecks Spielertrainer Johannes Bothen, der allerdings nicht von einem verdienten Sieg des VfB sprechen wollte. "Angesichts der zweiten Halbzeit war es für uns eine unglückliche Niederlage."

(DK)