1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Siebenkämpferin Anna-Lena Berninger vom TuS Xanten gewinnt Bronze

NRW-Meisterschaften : Bronze für Xantener und Sonsbecker Siebenkämpferinnen

Bei den NRW-Titelkämpfen in Lage kam Anna-Lena Berninger (U20) vom TuS Xanten auf Rang drei. Über 200 Meter knackte sie zudem die DM-Norm. Dritte wurde auch das weibliche Sonsbecker U18-Team mit Merret Manten, Maxima Heekeren sowie Lilli Noack.

Im Carl-Heinz-Reiche-Stadion in Lage sollte es endlich klappen mit der DM-Norm über 200 Meter. Das hatte sich Anna-Lena Berninger vom TuS Xanten fest vorgenommen, als sie sich auf den Weg machte zu den NRW-Mehrkampfmeisterschaften. Und tatsächlich durfte sich die Abiturientin nach der vierten Disziplin über die geglückte Qualifikation für die nationalen Jugend-Titelkämpfe in Ulm freuen. In neuer Bestzeit von 25,10 Sekunden im 200m-Sprint sicherte sie sich das DM-Ticket. Und am Ende des Siebenkampfs der U20-Klasse bekam die 18-Jährige auch noch die Bronzemedaille umgehängt.

„Es war ein wunderbarer Lauf. Anna-Lena hat die Deutsche Norm klar um vier Zehntel unterboten, sogar die meisten Mehrkämpferinnen der Frauenklasse hinter sich gelassen und sich viel Selbstbewusstsein geholt“, sagte Trainer Werner Speckert. In den weiteren sechs Disziplinen zeigte sie ebenfalls ihr Können mit 16,21 Sekunden über 100m-Hürden, 1,48 Metern im Hochsprung, 8,59 Metern im Kugelstoßen, 5,30 Metern im Weitsprung, 29,38 Metern im Speerwurf und 2:44,33 Minuten über 800 Meter. Zusammen ergaben die Leistungen 4236 Punkte und Rang drei der weiblichen U20-Wertung.

 Bronze im U20-Siebenkampf: Anna-Lena Berninger vom TuS.
Bronze im U20-Siebenkampf: Anna-Lena Berninger vom TuS. Foto: Verein
  • Xantens Landesliga-Handballer, hier Dominik Sernetz (l.),
    Handball-Landesliga : TuS Xanten verhindert direkten Abstieg
  • Das Ziel erreicht: Petra Jenisch, Annette
    Deutsche Tischtennis-Meisterschaft : WRW Kleve gewinnt Bronze
  • Romy Winzen vom TV Odenkirchen (LAZ
    Leichtathletin vom LAZ Mönchengladbach : Gelungener Saisonstart für Romy Winzen über 800 Meter

Speckert konnte nach längerer Pause auch mal wieder eine Mannschaft bei einer großen Meisterschaft melden. Jona Tischlik (W15), Helena van Bebber und Helena Rulofs (beide W14) seien „beeindruckt“ von der Atmosphäre gewesen. Der letzte Platz in der Teamwertung sei nebensächlich. Es sei allein darum gegangen, Erfahrungen zu sammeln. Im Einzel wurde Tischlik mit 2622 Punkten 19. ihrer Altersklasse, van Bebber Zehnte (3224) und Rulofs 27. mit 2755 Zählern.

Grund zum Jubeln in Lage hatten auch die drei U18-Siebenkämpferinnen des SV Sonsbeck, die mit 10.809 Punkten den dritten Rang erreichten. „Zum zweiten Platz war der Abstand nicht groß. Aber mit Bronze können wir gut leben“, meinte Trainer Werner Riedel. Merret Manten, Maxima Heekeren sowie Lilli Noack gehörten dem Trio an. In der Einzelwertung stieg Manten, die über 100 Meter schnellste U18-Läuferin mit 12,93 Sekunden war, als Achte aufs Treppchen mit 4080 Zählern. „Sie hat leider im Hoch- und Weitsprung Punkte liegengelassen“, so Riedel. Heekeren reihte sich auf Platz 14 ein. Sie steigerte sich um fast 300 Punkte (3468). Riedel: „Maxima hatte richtig Spaß.“ Noack wurde 17. mit 3261 Zählern.

Carlotta Gerling, Thea van Gelder und Mayla Niersmann bildeten die Sonsbecker U16-Mannschaft, die mit 9059 Punkten Siebte wurde. Gerling (W15) landete in ihrer Altersklasse auf Platz zwölf (3083). Mit 3008 Punkten erreichte van Gelder (W14) den 17. Rang. Niersmann (W14) beendete ihren Siebenkampf in der Einzelwertung als 19. (2968).