Lokalsport: Seit drei Monaten ohne Erfolgserlebnis

Lokalsport : Seit drei Monaten ohne Erfolgserlebnis

Basketball-Regionalliga: Die BG Lintfort unterlag auch in Herford. Oskar Mellmann war nicht zu ersetzen.

Im Abstiegskampf der Basketball-Regionalliga wird die Luft für die BG Lintfort dünner. So kassierte der Aufsteiger bei der BBG Herford eine unnötige 59:67 (19:26)-Niederlage, während Verfolger SV Hagen-Haspe seinen zweiten Erfolg in Serie verbuchte und nach Punkten mit dem Neuling gleichzog.

Weil mit Lennard Boner der bislang stärkste Lintforter Akteur der laufenden Spielzeit in den Kader zurückgekehrt war, starteten die Gäste optimistisch in die Begegnung mit dem Tabellenachten. Einziger Ausfall war Oskar Mellmann, bei dem im Lauf der Woche ein Außenbandriss im Sprunggelenk festgestellt worden war.

Von Beginn der Partie an machten beide Mannschaften einen gehemmten Eindruck. Während die Verteidigung auf beiden Seiten weitgehend überzeugte, fanden viele Wurfversuche nicht den Weg in den Korb. So blieb es bis zur Halbzeit bei einer mageren Punktausbeute, wobei Herford seine leichten Vorteile nutzte, um sich eine Sieben-Punkte-Vorsprung zu sichern. Die Lintfortern dagegen suchten vergeblich ihren Rhythmus, leisteten sich zahlreiche Ballverluste und fanden kein Mittel gegen Kristoffer Douse, den überragenden Herforder Akteur, der am Ende auf 21 Punkte kam. "Wir haben in der ersten Halbzeit nichts getroffen", gab BGL-Coach Tobias Liebke zu. "Wir haben uns und den Ball einfach zu schlecht bewegt. Immerhin haben wir es defensiv ordentlich gemacht."

Angesichts des relativ geringen Rückstandes hätten die Lintforter also noch die Chance gehabt, die Punkte mitzunehmen. Dagegen sprach aber die schwache Einstellung im dritten Viertel. "Auch da ist uns offensiv wenig eingefallen. Wir haben die Köpfe hängenlassen, und der Gegner hat uns den Schneid abgekauft. Das war die Vorentscheidung", analysierte Liebke.

Erst im Schlussabschnitt fand die BGL zu ihrer tatsächlichen Leistungsstärke. Nun wurden auch die Wurfversuche von den Außenpositionen erfolgreich abgeschlossen, und mit einer kleinen Serie halbierte das Liebke-Team seinen Rückstand, stand kurz davor, diesen in den einstelligen Bereich zu bringen. Lennart Boner und Kapitän Maximilian Lipp gingen in dieser Phase voran und ließen ihr Team an der Überraschung schnuppern. Allerdings kam das Aufbäumen zu spät. Damit warten die Lintforter seit dem 18. Oktober auf ihren vierten Saisonerfolg.

"Wir müssen jetzt zusehen, dass wir die gute Einstellung aus dem letzten Viertel mir rübernehmen in das kommende Spiel gegen Salzkotten", versuchte Liebke einen positiven Aspekt zu finden. "Leider hat uns Oskar an allen Ecken und Enden gefehlt." Punkte: Boner (23), Lipp (12), Schwich (8), Töps (6), Th. Achtermeier, Ti. Achtermeier, Wittich, Middeldorf, Krüger (alle 2).

(RP)