Lokalsport: Schweers beendet schwarze SSV-Serie

Lokalsport: Schweers beendet schwarze SSV-Serie

Fußball-Kreisliga A: Die Lüttinger hatten über zehn Jahre auf ein Erfolgserlebnis in Orsoy warten müssen. Jetzt schlugen sie wieder zu und bezwangen im Nachholspiel den SVO mit 1:0.

Die erste wichtige Entscheidung traf Schiedsrichter Tommy Thielen vor der avisierten Anstoßzeit der Nachholpartie in Orsoy. Der Rasen war zwar tief, aber bespielbar, so dass der Referee die A-Liga-Begegnung zwischen dem SVO sowie SSV Lüttingen bei Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt pünktlich um 15 Uhr freigab. Die wenigen Zuschauer - rund 30 waren gekommen - bekamen nur einen Treffer zu sehen. Nach dem Schlusspfiff war klar, dass die schwarze Serie der Fischerdörfler beendet ist. Der SSV hatte letzmals in der Saison 2005/2006 einen "Dreier" in Orsoy geholt. Damals kickten die Teams noch in der B-Liga. Nun war's also mal wieder für einen Auswärtserfolg über den SVO Zeit - Janik Schweers sei dank. Der "Knipser" erzielte in der 88. Minute das Tor des Tages. Da machte das Feiern auf der Karnevalssause am Abend gleich doppelt so viel Spaß.

Die Gäste ließen in der gesamten Begegnung hinten nicht viel zu. Orsoy tat sich schwer. Trainer Harald Kluth musste auf einigen Positionen improvisieren. Das machte sich in der Offensive bemerkbar. Neben dem verschollenen Stephan Barth, den besten Torschützen, war unter anderem Kapitän Oliver Tittel (gesperrt) nicht dabei. Und dann musste Kluth vor dem Pausentee auch noch Oshipai von Schwartzenberg auswechseln. Der war in einem Zweikampf im Rasen hängengeblieben und konnte wegen einer Bänderverletzung nicht weiterspielen. Lediglich nach dem Seitenwechsel gab's eine Phase, in der die Hausherren mutiger agierten und Lüttingen mehr abverlangten.

"Wir hatten den Gegner vor allem in der ersten Hälfte klar im Griff" und waren spielerisch überlegen, sagte Coach Denis Krupic. Es gab jedoch nur eine einzige gefährliche Möglichkeit, als nach einem Weitschuss von Lars Neinhuis der Ball beinahe bei Nils Theunissen gelandet wäre. Er kam jedoch einen Schritt zu spät. Auch in Hälfte zwei waren Chancen Mangelware. Lüttingen versuchte es mit Weitschüssen, die aber das Ziel verfehlten. "Eigentlich war's ein 0:0-Spiel", fand Igor Draganov, der Sportliche Leiter des SVO. Schweers hatte aber was dagegen.

  • Lokalsport : Schweers schießt den SSV zum Sieg

Kurz vor dem Schlusspfiff fingen die Gäste einen Ball auf der linken Seite ab. Dann ging's schnell. Julian Medrow spielte in die Tiefe auf Schweers, der den Ball an Schlussmann Yannick Regner, der wegrutschte, vorbei legte. Dann spielte der SSV die Zeit herunter - bis der letzten Pfiff von Thielen die schwarze Serie beendete.

Orsoy: Regner; von Schwartzenberg (34. Ayna), Kluth, Jaschka, Stasiewicz, Schulik, Özpolat, Ali, Lekiqi, Rentsch (87. Menzel), Sanverdi.

Lüttingen: Florian; Seyfried, Muncic, Stapelmann, Wenten, Schulz (78. Derpmann), Theunissen, Johann, Neinhuis, Medrow, Schweers.

(PUT)