Lokalsport : Schwafheim geht in Kray unter

Fußball-Landesliga: SV Scherpenberg gewinnt mit 1:0 gegen den VfL Repelen.

Der Abstieg rückt immer näher für die Landesliga-Fußballer des SV Schwafheim. Beim FC Kray kassierte der SVS eine katastrophale 0:9 (0:2)-Schlappe und bleibt damit weiter Schlusslicht der Liga.

Die personell arg gebeutelten Schwafheimer wurden von den Krayern schon bei ihrem Aufbauspiel gestört, kamen so überhaupt nicht in die Partie und gerieten früh auf die Verliererstraße. In der 31. Minute sah Yunus Emre Kocaoglu die Rote Karte wegen einer Notbremse. "Nach dem Platzverweis war klar, das wir keine Chance mehr haben. Und mit dem 0:3 war die Partie gelaufen. Kray hat einfach zu stark gespielt. Da waren wir machtlos", so Trainer Ralf Gemmer.

Der SV Scherpenberg setzte sich im Moerser Derby gegen den VfL Repelen mit 1:0 (0:0) durch. Das goldene Tor erzielte Almir Sogolj in der 86. Minute. Der Tabellendritte siegte spät gegen mindestens gleichwertige Repelener. "Es war ein Derby und beide Mannschaften waren auf Augenhöhe", gab SVS-Trainer Sezgin Demirci ehrlich zu. "Scherpenberg war spielbestimmend, aber kam dabei nicht zu mehr als ein paar Distanzschüssen", beschrieb es Repelens Trainer Sascha Weyen. Dennoch hatte der VfL die große Chance auf den Sieg. Aber Nico Pehla (78.) vergab. Besser machte es SVS- Stürmer Almir Sogolj, der eine Flanke von Ercan Sendag aus gut fünf Metern zum Siegtor einköpfte. "Ich habe hier keinen Absteiger gesehen", lobte Demirci nach dem Spiel die Repelener, für die es in der Tabelle eng wird, wie auch Sascha Weyen weiß: "Solange rechnerisch noch etwas möglich ist, versuchen wir unsere Punkte zu holen und dann sehen wir, wofür es reicht. Aber realistisch gesehen müssen wir natürlich auch weiterhin für die Landes- und die Bezirksliga planen." Repelen erwartet kommenden Sonntag um 15 Uhr den SV Sonsbeck zum Kellderduell.

(aeg)