1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

RV Eversael: Siegesritt in weihnachtlich geschmückter Halle

Nikolausturnier : RV Eversael: Siegesritt in weihnachtlich geschmückter Halle

Am Sandweg ging’s nochmal in diesem Jahr um Goldschleifen. Richtig Stimmung kam bei der Prüfung Jump and Run auf.

Es ist Tradition beim RV „Graf von Schmettow“ Eversael, dass das Sportjahr mit dem Nikolausturnier zu Ende geht. Eingeladen waren auch Reiter aus anderen Vereinen. So kamen wieder zahlreiche Besucher in die weihnachtlich geschmückte Halle am Sandweg in Budberg. Dass Teilnehmer des gastgebenden Vereins, der 2020 hundert Jahre alt wird, vordere Platzierungen erreichten, freute auch den Vorstand um Christoph Klötter.

So siegte Vivien Wolter (Diersfordt Flüren) in der Führzügelklasse vor Johan Wilhelm Ettwig sowie Jasmin Reeh und Veith Assmann, die sich den dritten Rang teilten. Im Reiter-Wettbewerb Schritt-Trab-Galopp gewann in der 1. Abteilung Sina Hartmann (Diersfordt Flüren) mit einer Wertnote (WN) von 7,80 (8 = gut). Zweite wurde Annika Meer (Eversael) mit der WN 7,70. In dieser Prüfung gab’s ebenfalls einen geteilten dritten Platz – Mathilda Philipps (Eversael) sowie Amelie Vennmanns (Sevelen) mit der WN 7,60. Anders lief’s in der zweiten Abteilung, die Lokalmatadorin Maja Vespermann anführte.

Eine der Goldschleifen erhielt auch Vereinskollegin Laura Winkelmann, die im Dressurreiter-Wettbewerb vorne lag (beide WN 8,00). Im Dressur-Wettbewerb ging Gold an „Graf von Schmettow“-Reiterin Melina Jil Beneke (WN 8,00), Silber an Annika Meer (WN 7,80) und Rang drei (WN 7,50) an Laura Winkelmann. Den Sieg im Spring-WB sicherte sich Lina-Jo Schmidt (Haldern). Sieger im Stilspringen ohne erlaubte Zeit wurde Lina-Jo Schmidt (Haldern, WN 8,40).

Beim Standard-Spring-WB ging die Goldschleife an Kim Salewski (Wesel-Isseltal), während sich Annika Meer (Eversael) auf Platz drei einreihte. „Zum Abschluss beim Jump and Run erreichte die Stimmung durch die musikalische Untermalung von Jörg Gierling ihren Höhepunkt. Hier mussten Reiter und Läufer den gleichen Parcours überwinden“, sagte Pressewartin Ulrike Kubik. Über die Siegerschleife freute sich Kim Salewski (Wesel-Issltal) mit Läuferin Ramona. Platz drei erreichte das von Schmettow-Team, dem Annika Meer und Läufer Fabian Schmengler angehörten.

Der Nikolaus und Knecht Ruprecht, die mit Norbert Giesen auf dem Bock in die Halle einfuhren, verteilten Geschenke und Weckmänner. Und sie richteten ein riesen Dankeschön an die Übungsleiterinnen Marlies Schäfer, Sonja Gierling, Waltraud Spiegels, Luisa Klötter sowie Yvonne Wagner. Birgit Himmelbach-Nordsieck, Silke Hastermann-Lechsner, Florian Elsmann und Simone Hürtgen bekamen ein Lob ausgesprochen für ihren Einsatz im Reiterstübchen.