Lokalsport : Rumpfkader macht es spannend

Handball-Oberliga: Leistungsgerechtes 24:24 des SVN gegen den TV Oppum.

Das war nichts für schwache Nerven. Der gastgebende Handball-Oberligist SV Neukirchen holte sich in einer spannenden Begegnung, in der es vor allem in der Schlussphase dramatisch zuging, gegen den TV Oppum ein leistungsgerechtes 24:24 (13:10).

Neukirchen präsentierte sich überraschenderweise als geschlossene Einheit. Obwohl die Mannschaft - wie so oft - in personeller Hinsicht improvisieren musste: Spielmacher Thomas Pannen fehlte wegen seiner Fußverletzung, André Behmer war aus beruflichen Gründen verhindert. Deckungschef Jens Beutelt wurde erst vor ein paar Tagen an seiner Thrombose operiert. Und zu allem Überfluss schied Kreisläufer Dennis Kühn nach knapp sechs Spielminuten mit einer tiefen Risswunde an der rechten Hand aus, wurde im Krankenhaus genäht.

Die Partie litt zunächst an Torarmut (9. Minute, 1:1). Beide Teams überzeugten in der Defensive und mit guten Torhütern - Dominik Köller/SVN, Dominik Heesen/TVO. Neukirchen fing sich als Erster (4:1), behauptete im Vergleich auf Augenhöhe mehrmals knappe Führungen.

Die Hausherren bekamen zusehends mehr Struktur in ihre Aktionen. Wichtig war, dass vor allem die Trefferquote anstieg. Daniel Peters präsentierte sich stark formverbessert, Gerit Fietze und Christian Ginters spielten stark, übernahmen Verantwortung. Ginters verwarf allerdings während der 60 Minuten auch gleich zwei Siebenmeter. Die zweiten 30 Minuten blieben spannend. Es überwogen aber klar die kämpferischen Elemente. Die Mannschaften schenkten sich nichts. Allein die letzten 30 Spielsekunden hatten es in sich. Erst sah Walch (TVO), dann Fietze (SVN) jeweils die Rote Karte wegen unsportlichen Verhaltens. Fietze hatte vier Sekunden vor Schluss nach einem Pfiff den Ball nicht freigegeben. Die beiden fälligen Siebenmeter wurden verwandelt - Oppums quasi mit dem Abpfiff.

"Ich kann mit der Punkteteilung leben", betonte Neukirchens Spielertrainer Jörg Förderer. "Mein Team hat den Kampf angenommen, auch wenn zum Schluss ein wenig die Kraft und die Konzentration nachließen."

SV Neukirchen: Peters (7), Fietze (5), Förderer (4/1), Ginters (3/1), Kaplanek (3), Bartnik (1), Miller (1).

(MB)