SV Orsoy: Rothgang führt den SV Orsoy

SV Orsoy: Rothgang führt den SV Orsoy

Rolf Rothgang wurde auf einer mäßig besuchten Hauptversammlung zum neuen Vorsitzenden des SV Orsoy gewählt. Der 57-Jährige möchte noch mehr Kinder und Jugendliche für den Sportverein begeistern.

Im kleinen Kreis und in rekordverdächtiger Zeit von nur 40 Minuten hat der SV Orsoy seine Hauptversammlung durchgezogen. Wichtigster Punkt war die Wahl des 1. Vorsitzenden, nachdem die Amtsinhaberin Claudia Still Ende vergangenen Jahres verstorben war. Sportlich und finanziell steht der Verein, der nach einer Bereinigung seiner Personenkartei noch 517 zahlende Mitglieder hat, gar nicht so schlecht da. Dies belegen die Berichte aus den Abteilungen.

Gorsler der Stellvertreter

Für 2010 hat sich der Rheinberger Club einiges vorgenommen. Am 10. April wird die Tennis-Saison eröffnet, am 8. August findet die RTF-Fahrt der Radsportgruppe statt — und der SVO will wieder teilnehmerstärkster Verein beim Rheinberger Laufspektakel sein. Uschi Eidt, die Kassenwartin, machte den Mitgliedern eine erfreuliche Nachricht. Ein Bankdarlehen, das beim Neubau der Platzanlage aufgenommen werden musste, ist in diesem Jahr abgelöst worden. Bei derart solider Arbeit wurde der Vorstand einstimmig entlastet.

  • Lokalsport : Carsten Richter führt jetzt den SV Orsoy

Als einziger Kandidat für das Amt des 1. Vorsitzenden stellte sich Rolf Rothgang (57) zur Wahl. Der ist langjähriger Leiter der Tennis-Abteilung und steht für die Herren 40 am Netz. Rothgang wurde ebenso wie sein Stellvertreter, Karl-Dieter Gorsler, ohne Gegenstimme in sein Amt gewählt. Gorsler steht im übrigen an der Spitze der Tischtennis-Abteilung bei den Orsoyern. Vor den Neuwahlen mussten die Mitglieder über eine vom Vorstand eingebrachte Satzungsänderung abstimmen. In Zukunft wird es im Verein keinen Geschäftsführer mehr geben, so jedenfalls das Votum der Versammlung. In seiner Antrittsrede mahnte Rothgang das Engagement der Mitglieder an, die oftmals vergessen würden, dass alles beim SVO ehrenamtlich erledigt werde. Der Familienvater möchte mit gutem Beispiel vorangehen. Die Vorstandskollegen hätten ihn deshalb nicht tagelang überreden müssen, den Posten des Vereinschefs zu übernehmen.

Nachwuchs anlocken

"Ich bin Orsoyer, seit fast 50 Jahren Mitglied im Club und habe hier als Junge das Fußball spielen gelernt. Es ist für mich eine Herzensangelegenheit", betonte Rothgang, der 1975 die Tennis-Abteilung mitgründete und das Amt des Jugendwartes übernahm. Er hat sich in erster Linie auf seine Fahnen geschrieben, in den nächsten zwei Jahren mehr Kinder und Jugendliche für den SVO zu begeistern. "Eine wichtige Aufgabe des Sportvereins ist es, sie von der Straße zu holen und ihnen eine sinnvolle Freizeitgestaltung zu bieten."

(RP)