Rostock: Klasse-Leistungen bei Leichathletik-DM

Leichtathletik : Hauchdünn an den möglichen Medaillen vorbei geschlittert

Leichtathletik-DM: Der Nachwuchs des SV Sonsbeck und des TuS Xanten mischt in Rostock munter mit. Klasse-Platzierungen für die Mädchen.

Enttäuschung und Freude lagen am Wochenende ganz nah beieinander. Nach der Silbermedaille zum Auftakt der Leichtathletik-DM in Rostock am Freitag für Franziska Schuster (TuS Xanten) über 100 m Hürden (wir berichteten) hätte Rahel Brömmel (SV Sonsbeck) über die 1500 m der U18-Altersklasse beinahe nachgelegt. In 4:41,73 Minuten wurde sie Vierte.

Damit blieb sie noch einmal fünf Sekunden unter ihrer Qualifikationszeit, mit der sie am Freitag das Ticket für den Endlauf gebucht hatte. Ihr Trainer René Niersmann war dennoch hochzufrieden: „Rahel hat ihre tolle Form bestätigt und gehört eindeutig zu den besten deutschen Läuferinnen. Heute hat sie beim Frühstück dann noch entschieden, dass sie auch über 3000 m der U20-Klasse starten will“, berichtete der Coach. Und so lief Rahel Brömmel dann gestern noch einen bärenstarken fünften Platz über die lange Strecke heraus - das Ganze an ihrem 16. Geburtstag. Ihre Zeit über 3000 m wurde erstmals unter zehn Minuten gestoppt. Die 9:58,46 min bedeuteten eine Verbesserung ihrer persönlichen Bestmarke um rund elf Sekunden. Damit war nach den 1500 m nicht zu rechnen.

Traurig waren Trainer Werner Riedel und Lea Halmans, dass es für die Sonsbeckerin im Hochsprung nicht zur Bronzemedaille reichte. Die Höhe von 1,74 m hatte sie gepackt, aber für die 1,77 m riss Lea die Latte nur „um einen Millimeter“ mit der Ferse, wie Riedel berichtete.

Franziska Schuster verzichtete auf die Teilnahme am Finale über die 200 m, für das sie sich zuvor qualifiziert hatte. Nicolas Meyer (Xanten) schied in 23,68 Sekunden über 200 m im Halbfinale aus. Armin Gero Beus (Sonsbeck) wurde mit der 3 x 1000-m-Staffel 22.

Mehr von RP ONLINE