1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Rheinbergs „Zweite“ muss oberes Paarkreuz ersetzen

Tischtennis : Rheinbergs „Zweite“ muss oberes Paarkreuz ersetzen

Tischtennis: Beim Verbandsligisten rücken Jens Menden und Michael Zeltsch auf. Für die Bezirksliga-Mannschaft des SV Millingen beginnt die Saison am Sonntag in Rheinkamp.

Die Xantener Tischtennis-Herren sind vor dem zweiten Spieltag positiv gestimmt. Die Millinger „Buben“ freuen sich auf die erste Saison-Begegnung in der Bezirksliga.

Verbandsliga: Nach der Auftaktniederlage wartet am Samstagabend die nächste schwere Aufgabe auf den TuS 08 Rheinberg II. Erster Heimspiel-Gegner ist Falken Rheinkamp II. „Das ist ein sehr ausgeglichenes Team. Das wird nicht einfach“, weiß Kapitän Thomas Büssen, der nicht dem Sextett angehört, weil er mit Manfred Müller in der „Ersten“ aushelfen wird. Das obere Paarkreuz fehlt. Jens Menden und Michael Zeltsch rücken auf.

Bezirksliga: Auch der SV Millingen bekommt es mit den „Falken“ zu tun. Henning Blankenstein zählt Rheinkamp III zu den Aufstiegsfavoriten. „Es ist eine sehr starke Mannschaft, die im ersten Spiel mit zwei Ersatzspielern sehr souverän gewonnen hat“, meint der Kapitän, der am Sonntagmorgen von Rolf Ehlert vertreten wird. Die „Buben“ hoffen trotzdem auf einen Überraschungserfolg im ersten Saison-Match. „Ein Unentschieden würde ich dazu zählen“, so Blankenstein. Für den TuS Borth geht’s erst am 29. September in Rheinkamp III weiter.

  • Spielt ab sofort nicht mehr für
    Tischtennis : Tischtennis: TuS Xanten nun auch ohne Kapitän Zeltsch
  • Klaus Fuchs (links) und  Mario van
    SV Millingen gewinnt Heimspiel mit 9:2 : „Buben“ liefern gegen das Schlusslicht
  • Holte zwei Punkte für den TuS
    Tischtennis : Millinger „Buben“ vertändeln die entscheidenden Sätze

Bezirksklasse: Die Stimmung beim TuS Xanten könnte nach den zwei überraschenden Punkten gegen Weeze besser kaum sein. Der kommende Gegner BW Dingden soll keineswegs auf die leichte Schulter genommen werden. Die Prognose von Führungsspieler Martin Artz: „Dingden hat überzeugt, deshalb sind wir gewarnt.“ Die Domstädter treten in Bestbesetzung an.

Der TuS 08 Rheinberg III gestaltete sein erstes Match ebenfalls siegreich. Die Vorzeichen vor der Partie bei GW Wesel-Flüren II sind aber eher schlecht. „Es werden voraussichtlich drei Mann fehlen“, sagt René Viktora. Carsten Lindner, Michael Zeltsch und Taner Acikel werden nicht dabei sein. Dirk Jäkel steht bereit, die Suche nach weiterem Ersatz gestaltet sich schwierig. „Deshalb hoffe ich auf einen knappen Sieg“, so der Kapitän. Viktora ist wie Jäkel in der „Vierten“ gemeldet. Er begleitet seinen Sohn Leon allerdings zeitgleich zum WTTV-Top-12-Endturnier nach Rödinghausen.

Der SV Millingen II spielt erst nach der Kreismeisterschaft am 21. September wieder um Punkte.