Fußball: Rheinbergers Coach vor Heimpremiere

Fußball : Rheinbergers Coach vor Heimpremiere

Nach einem erschreckend schwachen Spiel sind die Kreisliga-A-Fußballer des SV Budberg II nun höchst motiviert, sich am Sonntag gegen den SC Rheinkamp von einer besseren Seite zu zeigen. Die letzte 0:2-Niederlage gegen den vermeintlich schwächeren OSC machte alle Beteiligten ratlos. "Wir sind uns einig, dass wir uns besser präsentieren wollen, was wohl hinsichtlich der desolaten Leistung nicht allzu schwer sein wird", sagte Trainer Stefan Kuban. Der SCR ist bis auf vier Punkte an den SVB herangerückt. "Das wird ein richtiges Schweinespiel", meinte der Coach weiter, der sich über die Rückkehr von Kapitän Nico Suchanek und dem zweiten "Sechser" Karsten Schmitt freut. Markus Lingen (Urlaub) fehlt weiterhin.

"Krähen" wollen die Null sehen

Nach dem Spielabbruch beim GSV II geht der Alltag für Borussia Veen gegen den ESV Hohenbudberg hoffentlich ruhiger weiter. Torwart Markus Rauschnik, der von einem Moerser Zuschauer geschlagen wurde, erlitt nur eine kleine Verletzung und wird übermorgen wie gewohnt zwischen den Pfosten stehen. Ein Termin für die Spruchkammersitzung steht noch nicht fest. Gegen den ESV nehmen sich die "Krähen" vor, wieder zu null zu spielen. In den vergangenen Partien kassierten sie jeweils drei Gegentreffer. "Wir müssen uns mal wieder von der ersten bis zur 90. Minute konzentrieren", fordert Coach Denis Krupic. Hendrik Terlinden hat seine Verletzung noch nicht auskuriert. – Ali Boyacilar bestreitet übermorgen sein erstes Heimspiel als Trainer der "Ersten" des TuS 08 Rheinberg. "Diese Premiere will ich natürlich mit einem Sieg feiern", sagt der Coach, der das Amt von Willi Hermanns übernommen hat. Boyacilar sieht, dass seine taktischen Anweisungen langsam fruchten. Lediglich an der Chancenauswertung scheitere bisher der Erfolg. Gegner DJK Lintfort besiegte vergangenen Sonntag als Tabellenschlusslicht die Borther, so dass der Neuling gewarnt ist. – "Nicht zu verlieren, ist für uns am Sonntag schon ein Erfolg", erklärte Jürgen Hoffmann, Coach des TuS Borth. Seine Elf tritt gegen den GSV Moers II an. Die Abwehr zu stabilisieren, hat für Hoffmann oberste Priorität. Da ist es natürlich ungünstig, dass Erik Oberländer für die Defensive nicht zur Verfügung steht. Carsten Bücker hat sich von seiner Verletzung aber wieder erholt. "Der GSV ist fußballerisch top. Das Team scheitert an seiner fehlenden Disziplin", weiß Hoffmann.

SSV: richtungsweisendes Duell

Der SSV Lüttingen trifft auf den punktgleichen VfL Repelen. "Verlieren wir, stecken wir mitten im Abstiegskampf", so Trainer Andre Egink über das richtungsweisende Duell. Vor allem das Selbstbewusstsein fehle seinem Team. "Unsere Führungsspieler tauchen einfach ab. Wir brauchen dringend ein Erfolgserlebnis in der ersten Halbzeit", sagte Egink. Dario Hellermann (beruflich verhindert) fällt aus. Der Einsatz von Marvin Haupt (Zerrung) ist fraglich.

(laga)
Mehr von RP ONLINE