Rheinberger Schüler kämpfen beim innogy-Staffellauf gegen Willi Wülbeck

Leichtathletik : Rheinberger Schüler rennen gegen Wülbecks Zeit an

Eine Staffel der Grundschule am Deich sicherte sich den Sieg in der Grundschul-Wertung. Sie darf nun an den Finalläufen im Weseler Auestadion teilnehmen.

Zum zwölften Mal versuchen Schülerinnen und Schüler schneller zu laufen als Leichtathletik-Legende Willi Wülbeck. Beim innogy-Staffellauf 2019 im Sportzentrum Rheinberg über 8x100 Meter sicherte sich eine Auswahl der Grundschule am Deich mit 2:17,40 Minuten und der Europaschule (2:14,27) den Sieg.

Alle Teilnehmer erhielten Urkunden und T-Shirts. Die drei besten Staffeln jeder Schule bekamen darüber hinaus einen Zuschuss für die Klassenkasse. Die erstplatzierten Teams der Grund- sowie weiterführenden Schulen (fünfte bis siebte Klasse) qualifizierten sich für den großen Finallauf um den Gesamtsieg, der am Dienstag, 9. Juli, im Auestadion in Wesel ausgetragen wird.

Die Gewinner-Mannschaften aus Rheinberg treten dann gegen die Sieger aus 23 anderen Vorentscheidungen an. Die Staffeln gehen mit acht Schülerinnen und Schülern an den Start, die jeweils 100 Meter laufen. Gewertet wird in zwei Altersklassen – Grundschulen getrennt von weiterführenden Schulen.

Alle haben sie sich zum Ziel gesetzt, die Bestzeit von Wülbeck zu unterbieten. Der Weltmeister von 1983 hält nach wie vor den deutschen Rekord über 800 Meter mit 1:43,65 Minuten. Das Motto des Wettbewerbs lautet daher „Schlag den Willi“.