Lokalsport: Rheinberger Herren rotieren

Lokalsport: Rheinberger Herren rotieren

Auf dem Weg zum Aufstieg ist die Bezirksliga-Saison für die Tischtennis-Herren des TuS 08 Rheinberg II eine unerlässliche Pflicht. "Wir sollten zusehen, dass wir die Saison schnell rumkriegen und die Meisterschaft früh klarmachen", sagte der 2. Vorsitzende Carsten Lindner. Der Spitzenreiter sei in dieser Spielklasse unterfordert. Einen schnellen Sieg erwartet Lindner daher auch in der Partie bei Sterkrade-Nord. Kai Hübert und Taner Acikel stehen für Thomas Büssen sowie Leon Viktora an der Platte. "Wir haben viele Möglichkeiten zu rotieren. Sogar unsere Ersatzspieler sind so stark wie die meisten Gegner im mittleren Paarkreuz", meinte Lindner.

Auf dem Weg zum Aufstieg ist die Bezirksliga-Saison für die Tischtennis-Herren des TuS 08 Rheinberg II eine unerlässliche Pflicht. "Wir sollten zusehen, dass wir die Saison schnell rumkriegen und die Meisterschaft früh klarmachen", sagte der 2. Vorsitzende Carsten Lindner. Der Spitzenreiter sei in dieser Spielklasse unterfordert. Einen schnellen Sieg erwartet Lindner daher auch in der Partie bei Sterkrade-Nord. Kai Hübert und Taner Acikel stehen für Thomas Büssen sowie Leon Viktora an der Platte. "Wir haben viele Möglichkeiten zu rotieren. Sogar unsere Ersatzspieler sind so stark wie die meisten Gegner im mittleren Paarkreuz", meinte Lindner.

Nur drei Duelle werden am Wochenende in der Herren-Bezirksklasse, Gruppe 1, ausgetragen. Unter anderem empfängt der TuS Xanten den Achten TSV Weeze. "Wir dürfen das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Der Gegner ist nicht ganz ungefährlich", meinte Kapitän Michael Zeltsch. Der TuS möchte in Bestbesetzung antreten. "Dann werden wir nichts zu befürchten haben", plant Zeltsch zwei weitere Punkte ein.

(sfk)