1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Rheinberg: Herren des SV Budberg bleiben Spitzenreiter in Tennis-Verbandsliga

Weiterer Sieg für den Spitzenreiter : Herren des SV Budberg lassen sich nicht aufhalten

Dem Team gelingt in der Ersten Verbandsliga ein 6:3-Erfolg gegen den Lintforter TC durch. Der Aufstieg rückt immer näher. „Das wäre schon ein Hammer für unser kleines Dörfchen, wenn es die Mannschaft wirklich schaffen sollte“, sagt Teamkapitän Mario Lesic.

Auch vom Lintforter TC haben sich die Herren des SV Budberg in der Ersten Tennis-Verbandsliga nicht von ihrem Erfolgsweg abbringen lassen. Der Tabellenführer setzte sich auf den Plätzen in Ratingen mit 6:3 durch. Es war der vierte Sieg im vierten Spiel. „Auch dieser Gegner war gar nicht so schlecht“, sagte Kapitän Mario Lesic. Nur der SVB war eben besser. Er sei sich bewusst, dass Budberg nun von der Konkurrenz als erster Anwärter für den Niederrheinliga-Aufstieg angesehen werde. Lesic übt sich aber weiter in Zurückhaltung, sagte jedoch: „Das wäre schon ein Hammer für unser kleines Dörfchen, wenn es die Mannschaft wirklich schaffen sollte.“

Das Spitzeneinzel in Lintorf ging deutlich an Matej Sabanov, der Finn Gentzsch mit zweimal 6:1 abfertigte. Sein Zwillingsbruder Ivan musste nicht ans Netz, weil Benjamin Strunk wegen einer Verletzung nicht antrat. Vincent van den Honert hatte es gegen seinen Landsmann Francois Brand ebenfalls eilig (6:1, 6:0). Den vierten Punkt im Einzel steuerte ein 18-jähriger Niederländer bei, der für den SVB debütierte. Julian Desousa, der ins Team rutschte, weil sich Sven André in den Urlaub verabschiedet hatte, schlug Youri Alexander Wurring 6:1, 6:4. Lesic unterlag im Match-Tiebreak (13:15) sowie Simon Pfau in zwei Sätzen. Die Doppel wurden aufgeteilt.

  • Sven André setzte sich klar mit
    Tabellenführer in der Ersten Tennis-Verbandsliga : Herren des SV Budberg bleiben an der Spitze
  • Der TC Geldern und TV Winnekendonk
    Herren-Tennis : TC Geldern und TV Winnekendonk stehen an der Spitze
  • Dagmar Kanders gewann beim 3:3 der
    Verbands- und Niederrheinligen : So lief der Spieltag für die Tennisspielerinnen im Kreis Kleve

Der Ligabetrieb ruht jetzt bis zum 14. August. Dann muss der Spitzenreiter beim Abstiegskandidaten TC Giesenkirchen antreten. Danach stehen noch zwei Partien aus – unter anderem das letzte Heimspiel gegen BW Kamp-Lintfort am 21. August.