Tischtennis NRW-Liga : Rheinberg daheim vom Pech verfolgt

Nur eines von sechs Fünf-Satz-Spielen ging an die Gastgeber. BW Grevenbroich gewann mit 9:6.

Wieder einmal fünf Stunden standen die NRW-Liga-Herren des TuS 08 Rheinberg an der Tischtennis-Platte. Nach zwei Remis in Serie verloren sie mit 6:9 gegen BW Grevenbroich. Nur eines von sechs Fünf-Satz-Spielen ging an die Gastgeber. „Das war der ausschlaggebende Punkt. Wir hatten sehr viel Pech“, ärgerte sich Ermin Besic. Ein weiterer Faktor für die zweite Saison-Niederlage waren die enttäuschenden Auftritte der Youngsters Leon Viktora und Alessandro Grisari. Mit 0:4 Punkten ging das mittlere Paarkreuz aus der Partie, Besic vermisste den nötigen Kampfgeist bei Viktora und Grisari.

So lagen die Rheinberger zwischenzeitlich mit 1:6 zurück. Die erfahrenen Akteure Manfred Müller und Jens Menden führten den TuS 08 nochmal zurück. Am Ende überwog allerdings die Enttäuschung. Die Aufholjagd kam zu spät. Rheinberg verabschiedete sich fürs Erste aus dem Aufstiegsrennen. Punkte: Besic/Müller, Müller (2), Besic, Menden, Ciuberek.

Mehr von RP ONLINE