Rettungsschwimmen: Alpener Senioren bringen etliche Goldmedaillen mit

Rettungsschwimmen : Alpener Senioren bringen etliche Goldmedaillen mit

Acht Titel heimsten die Starter aus der DLRG-Ortsgruppe bei der Landesmeisterschaft ein. Bastian Mosters bekam im Einzel wegen eines Regelverstoßes Strafpunkte aufgebrummt.

Die Ausbeute der DLRG-Ortsgruppe Alpen konnte sich wieder sehen lassen. Die Rettungsschwimmer sicherten sich bei der Senioren-Landesmeisterschaft in Brühl im 25-Meter-Becken acht Goldmedaillen.

Die Titelkämpfe im Karlsbad begannen mit den Einzel-Wettbewerben. Fabian Kugel zeigte in der hart umkämpften Konkurrenz der Altersklasse (AK) 25 sehr gute Leistungen. Ihm fehlten als Zweiter nur wenige Punkte zum Erstplatzierten. Im Wettkampf der AK 30 musste Bastian Mosters Strafpunkte für einen Regelverstoß hinnehmen und kam dadurch demotiviert nicht über einen achten Rang hinaus.

In der weiblichen AK 35 schickten die Alpener Christina Schulte an den Start. Ihre Vorhaben, eine vordere Gesamtplatzierung zu erreichen, setzte sie im Wasser um. Schulte lieferte in alle Disziplin gute Zeiten ab und schnappte sich den Titel.  Landesmeister in der männlichen AK 40 wurde Sven Helbig nach einem kontrollierten Wettkampf. In der AK 50 ließ der Deutsche Meister, Hermann-Josef Kilders, die Konkurrenten nicht zu nah an sich rankommen. Er schwamm ungefährdet auf den obersten Platz des Siegerpodiums. Jubeln durfte auch Georg Osing. Er lieferte eine souveräne wie fehlerfreie Vorstellung ab – Rang eins in der AK 60.

Am gleichen Tag wurden die Mannschaftstitel vergeben. Die DLRG Alpen hatte vier Teams gemeldet.  Die beiden Herren-Staffeln wurden ihrer Favoritenrolle gerecht. In der AK 100 waren Fabian Kugel, Kai Bitschinski, Bastian Mosters und Thomas Opgen-Rhein nicht zu schlagen. In der AK 200 landeten Hermann-Josef Kilders, Thomas Janßen, Georg Osing und Sven Helbig ganz vorne.

Das Frauen-Team der AK 100 um Kristin Pleines, Hannah Aldenhoff, Ailina Claaßen und Friederike Fell war zum ersten Mal bei einer Landesmeisterschaft der Senioren dabei. „Sie lieferten dank ihrer Erfahrungen aus dem Jugendbereich eine gute Vorstellung ab“, sagte Helbig. Die Auswahl vergoldete ihre Premiere.

In der AK 120 mussten die Alpenerinnen Änderungen in der Aufstellung vornehmen. Rebecca Segura, Daniela Gessmann, Janine Enbergs und Christina Schulte setzten sich dennoch gegen die starken Gegnerinnen durch. Damit war der achte Titel unter Dach und Fach.