Regine Miskelkamp feiert Doppelsieg bei Maimarktturnier in Mannheim

Para-Dressurreiten : Regine Miskelkamp mit Doppelsieg in Mannheim

Mit zwei Pferden landet die Para-Dressurreiterin sowohl auf dem ersten als auch auf dem zweiten Platz. Der Erfolg ist ein weiterer Schritt in ihrer Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Tokio 2020.

(RP) Als Debütantin bei den Weltreiterspielen in Tyron (USA) hatte die Issumerin Regine Mispelkamp im vergangenen Jahr mit ihrer Bronze-Medaille in der Para-Dressur für eine handfeste Überraschung gesorgt. Doch jetzt stellte die an Multipler Sklerose erkrankte Reiterin erneut ihre Klasse unter Beweis: Beim internationalen Mannheimer Maimarktturnier belegte die für den Kamp-Lintforter RV Seydlitz Kamp startende Reiterin mit ihrem 13-jährigen Pferd „Look at me now“ den ersten Rang. Und auch mit ihrem zweiten Pferd „Figulus“ überzeugte Mispelkamp im Dressur-Viereck, landete auf Rang zwei und verbuchte damit einen Doppelsieg.

Darüber hinaus haben sich die deutschen Para-Dressurreiter auch in der Nationenwertung zum wiederholten Male in diesem Wettbewerb gegen die Konkurrenz durchgesetzt. In der Besetzung Regine Mispelkamp, Hannelore Brenner, Elke Philipp und Steffen Zeibig siegte das deutsche Quartett gegen die niederländische Konkurrenz und die Mannschaft aus Dänemark.

„Ich freue mich, dass es perfekt gelaufen ist, einen erheblichen Anteil an diesen Erfolgen hat mein gesamtes Team und ein Umfeld, das mich hervorragend unterstützt“, sagte Mispelkamp. Als Saisonhöhepunkt und Zwischenstation auf dem Weg zu den Olympischen Spielen in Tokio stehen für die Reiterin in diesem Jahr vom 19. bis 25. August die Europameisterschaften in Rotterdam auf dem Programm.

Mehr von RP ONLINE