1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Philipp Berndtsen ist seit März Vorsitzender des SV Orsoy

SV Orsoy : Vom Spielerinnen-Vater zum Vorsitzenden

Philipp Berndtsen steht seit Anfang März dem SV Orsoy vor. Der Strafrechtler konnte sich früher nicht vorstellen, so ein Amt zu übernehmen. Doch über seine Tochter entdeckte er seine Liebe zum Verein.

Der Schock war groß beim SV Orsoy, als im vergangenen Sommer Erste Vorsitzende Carsten Richter ganz plötzlich verstarb. Doch bereits seit dem 8. März ist nun sein Nachfolger im Amt. Philipp Berndtsen (48) heißt der neue Vorsitzende des SVO mit seinen rund 430 Mitgliedern. Vor 14 Jahren zog der Fachanwalt für Strafrecht von Oberhausen in die kleine Festungsstadt. Dass er mal Vereinsvorsitzender sein wird, hätte er nie gedacht. „Das hätte ich eigentlich auch vor einem Jahr nicht geglaubt“, verrät Berdtsen.

Doch so unwahrscheinlich erscheint es im Nachhinein dann doch nicht, denn der 48-Jährige hatte sich bereits zuvor im Verein engagiert. Entdeckt habe er seine Liebe zum Club und Fußball durch seine 15-jährige Tochter. „Sie spielt in der Mädchen-Mannschaft seit ihrem neunten Lebensjahr“, erzählt Berndtsen und fügt hinzu: „Schnell hatten wir einen Fanclub.“ Die engagierte Elterngemeinde nenne sich „Fans der Nordkurve“. Dafür haben die Eltern, die regelmäßig  ihre Kinder unterstützen, sogar Fanschals angefertigt.

Zweimal unterstützte Berndtsen die Mannschaft als Sponsor, stiftete die Trikots der Spielerinnen. „Ich finde es wichtig, die Mädchen zu unterstützen und freue mich über alle Eltern, die das auch machen.“ Seine Frau und er fahren, wenn es möglich ist, gemeinsam. zu allen Begegnungen“ Ein Elternteil sei aber auf jeden Fall immer dabei.

Und dann kam der nächste große Schritt in seiner Vereinskarriere. Vergangenes Jahr sei er vom ehemaligen Vorsitzenden, Rolf Rothgang, und Kassierer Bernd Gawron gefragt worden, ob er sich vorstellen könne, den vakanten Posten zu übernehmen. „Erst habe ich um Bedenkzeit gebeten.“ Denn wenn der Strafrechtler etwas macht, dann richtig. Und so schnupperte er in einige Vereinssitzungen rein, nahm unter anderem schon an Planungen zum 100-jährigen Bestehen des SV Orsoy teil. Zudem besorgte er sich ein dickes Buch über Vereinsrecht. „Da habe ich mich dann eingelesen.“

Dann nahm sich Philipp Berndtsen ein Herz und entschied sich, für das Ehrenamt zu kandidieren. Den Job macht er seit seiner Wahl mit Begeisterung und Engagement. „Ich habe viele Vereinsmitglieder, die mich unterstützen. Unter anderem Rolf Rothgang, Bernd Gawron und Hubert Faßbender.“ Der 48-Jährige ist begeistert, dass ihm so viele Vereinsmitglieder zur Seite stehen, was auch den Verein hinsichtlich Zusammenhalt und Engagement auszeichne. Der SVO-Vorsitzende setzt auf die bisher starken Strukturen des Vereins. „Er gedeiht und hat eine gute Zukunft.“

Wenn Philipp Berndtsen nicht gerade vor Gericht Plädoyers hält oder im Verein tätig ist, geht er unter anderem gerne Wandern, spielt Squash, geht mit seinem Hund spazieren oder verreist. „Wir sind viel unterwegs“, sagt er.

Eine Neuerung hat er auch schon umgesetzt. Der SV Orsoy hat jetzt einen Instagram-Account mit immerhin schon 70 Followern. „Ich poste Fotos und Infos über den Verein.“ Unter dem Namen „SV_Orsoy“ sei der Account zu finden.