Fußball: "Patty Jetten ist der optimale Cheftrainer"

Fußball: "Patty Jetten ist der optimale Cheftrainer"

Patrick "Patty" Jetten wird in der kommenden Spielzeit bei der Ersten Fußball-Mannschaft des TuS Xanten an der Seitenlinie stehen. Darüber wurden die Bezirksliga-Kicker gestern Mittag vor dem Training in Kenntnis gesetzt. Für Abteilungsleiter Dirk Götze ist der 29-jährige Rheinberger, der bis Sommer noch den VfB Homberg II trainieren wird, der Wunschkandidat für den Posten.

Herr Götze, warum ist Jetten der richtige Coach für den TuS?

Dirk Götze Sein bisheriger sportlicher Lebenslauf hat mich überzeugt. Seine Philosophie passt zu unserem neuen Konzept "Vision 2014". Die Ausbildung der Jugend ist für ihn ein ganz wichtiger Bestandteil der Trainerarbeit. Nach drei Gesprächen war ich mir sicher, dass er die optimale Besetzung für den Posten des Cheftrainers ist

Wird er sofort mit in die Personalplanungen eingeschlossen?

Götze Natürlich. Patty Jetten ist von unserem Konzept überzeugt und will sofort seinen Teil dazu beitragen, dass es eine Erfolgsgeschichte wird. Er weiß auch, dass es eine verdammt harte Aufgabe ist und alte Strukturen aufzubrechen sind. Und er hat bereits angekündigt, in der neuen Saison dreimal anstatt wie bisher zweimal zu trainieren. Der Sportliche Leiter Johannes Loschelder wird ab Dienstag in Zusammenarbeit mit unserem scheidenen Trainer Torben Sowinski, der ein gutes Fundament aufgebaut hat, mit der personellen Bestandsaufnahme beginnen.

Bringt Jetten einen Co-Trainer mit?

Götze Er wird einen Co-Trainer mitbringen. Er ist derzeit mit einem potenziellen Kandidaten im Gespräch. Es sind noch Details zu klären.

Der TuS kämpft um den Klassenerhalt. Was passiert, wenn das Team absteigt?

Götze Dann ist unsere Vereinbarung mit Patty Jetten hinfällig.

René Putjus führte das Gespräch.

(RP)