1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Patrick Kison und Daniel Dudziak treten aus Tischtennis-Team des TuS Xanten zurück

Tischtennis : Knatsch mit dem Vorstand: Tischtennis-Spieler treten zurück

Patrick Kison und Daniel Dudziak, bislang für den TuS Xanten in der Bezirksliga aktiv, werfen den Verantwortlichen nicht eingehaltene Absprachen vor.

In der Tischtennis-Abteilung des TuS Xanten hat es gekracht. Patrick Kison und Daniel Dudziak haben mit sofortiger Wirkung ihren Rücktritt aus der Bezirksliga-Mannschaft bekanntgegeben. Dies teilte der Vorstand auf Nachfrage mit. Und auch die Spieler haben unserer Redaktion ihren Rückzug bestätigt. „Es stimmt, Patrick und ich spielen beide nicht mehr“, sagte Dudziak, der seit 2016 für den TuS an den Tisch trat.

Beide Akteure trugen zuletzt am 8. Februar das TuS-Trikot und standen schon an den vergangenen beiden Spieltagen nicht mehr an der Platte. Beim Vorstand sorgt dieses Verhalten mitten in der Saison für Unverständnis. „Beide haben mitgeteilt, in der Rückrunde kein Spiel mehr machen zu wollen. Die von Daniel und Patrick genannten Gründe sind für uns nicht nachvollziehbar. Dadurch haben Sie unnötig Unruhe in die Abteilung gebracht“, sagte Fabian Welbers stellvertretend für den Vorstand.

Augenscheinlich haben sich die beiden Tischtennisspieler mit dem Vorstand überworfen. „Es wurden Absprachen getroffen und letztlich nicht eingehalten“, erklärt Dudziak seine Entscheidung, die Brocken hinzuwerfen. „Die Kommunikation zwischen uns und dem Vorstand passt einfach nicht“, begründet Kison, der seit 2017 wieder für den TuS spielte. Die Probleme hätten sich in jüngster Zeit derart zugespitzt, dass beide keine Perspektive mehr bei den Domstädtern sähen. Auf weitere Details wollten die Akteure allerdings nicht eingehen. „Wir haben dem Verein zwei bis drei Wochen Zeit gegeben, eine Lösung für das Problem anzubieten. Über die Saison hinaus kann ich mir jedoch nicht vorstellen, dass es beim TuS Xanten weitergeht“, sagt Patrick Kison.

Der Rücktritt stellt die Xantener vor Probleme. Ohne Kison und Dudziak wird es für die Domstädter nahezu unmöglich, die Spielklasse zu halten. Derzeit stehen die Domstädter auf dem siebten Rang – einem Relegationsplatz. Michael Brandt ist aktuell noch verletzt und befindet sich im Aufbautraining. Pascal Langner hat aus beruflichen Gründen noch kein einziges Spiel in der Rückrunde bestritten. Zuletzt waren nur Michael Zeltsch und Martin Artz aus der ursprünglichen Mannschaft übriggeblieben.

Bleibt die Personallage so verschärft, könnten die Domstädter in der Spielklasse durchgereicht werden. Ein vorzeitiger Rückzug aus der Bezirksliga sei laut Welbers aber kein Thema. In den nächsten Tagen wolle sich der Vorstand über die weitere Vorgehensweise beraten. Die Verantwortlichen beim TuS sind froh, dass die restliche Abteilung signalisiert hat, zumindest die Ersatzstellung aufzufangen. „Die zweite Mannschaft spielt jedoch parallel. Das stellt uns vor ein Personalproblem“, sagte Welbers.