1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball: Orsoy verstärkt nochmals die Offensive

Fußball : Orsoy verstärkt nochmals die Offensive

Fünf neue Spieler schlossen sich dem A-Ligisten an. Unter anderem stießen Stefan Kleinwegen Kevin Washeim dazu.

Noch etwas holprig rollt der Ball durch die Reihen der Spieler, die in der neuen Saison das Trikot des A-Ligisten SV Orsoy tragen werden. Wobei den Herren am Leder die geringsten Vorwürfe zu machen sind. Der Rasen auf der feinen Anlage am Gildenkamp ist gerade frisch gemäht, der Grünschnitt aber noch nicht zusammen gekehrt. Kleinere Ungereimtheiten eben, mit denen in der Vorbereitungsphase immer zu rechnen ist. Trainer Frank Pomrehn nimmt es gelassen und schickt seine Jungs auf den freien Grünstreifen hinter dem Tor.

"Im Moment geht es ohnehin darum, die Grundfitness wieder zu erlangen", sagt der Coach, der nach seiner langjährigen Tätigkeit beim SV Budberg nebst dortigem Aufstieg in die Landesliga nun seine erste Spielzeit in Orsoy beginnt - mit festem Programm. "Danach geht es an die taktische Vorbereitung und an die Abwehrarbeit", erklärt er. Will der Trainer etwa Beton anrühren?

Pomrehn gibt sofort Entwarnung: "Aber die Mischung in der Abwehr muss schon stimmen." Da soll dann am ersten Spieltag eine Viererkette stehen, deren äußere Verteidiger als verkappte Angreifer daher kommen und die Flügel bearbeiten können. Einen Kandidaten dafür hat der Trainer bereits unter den fünf neuen Akteuren ausgemacht. Kajanthan Sivam, von Pomrehn schon in der Budberger Jugend oft genug beobachtet und in der vergangenen Spielzeit bei der dortigen "Reserve" zum Stammspieler gereift, bringt alle Voraussetzungen mit. "Er ist spielintelligent und läuferisch stark, er könnte in diese Rolle hineinwachsen", schätzt Pomrehn die Vielseitigkeit des 19-Jährigen. Mit Stefan Kleinwegen durfte der Coach einen weiteren Bekannten aus gemeinsamen Budberger Tagen begrüßen. Das Duo feierte gemeinsam den Aufstieg, ehe der 27-Jährige zu Fichte Lintfort und später zum SV Sevelen wechselte. Dort hatte der Mittelfeldakteur lange mit Knieproblemen zu kämpfen. "Das Knie macht keine Schwierigkeiten mehr", gibt Kleinwegen nach den ersten Trainingseinheiten aber Entwarnung. Partner des ehemaligen Landesliga-Kickers im Mittelfeld könnte Kevin Washeim werden, der dank seiner Jahre beim FC Meerfeld viel Bezirksliga-Erfahrung mitbringt. "Er ist vielseitig einsetzbar", weiß Frank Pomrehn um seine Qualitäten.

Vierter neuer Feldspieler ist Dustin Brands, der sich des Konkurrenzkampfes in der Offensive bewusst ist. Am Dienstag feierte der Stürmer, dem vor wenigen Wochen mit dem SV Schwafheim der Aufstieg in die Bezirksliga gelungen ist, Geburtstag - kein Grund für den nun 21-Jährigen, das Training zu verpassen. Mit Steffen Mölich stellte sich zudem ein neuer Torhüter vor, der in der vergangenen Spielzeit zwischen den Pfosten des Nachbarn Concordia Ossenberg stand.

Mit 18 Feldspielern, drei Torhütern und einer gehörigen Portion Respekt wird Pomrehn das neue Spieljahr angehen. "Mit den fünf Absteigern aus der Bezirksliga wird es ganz starke Liga werden", warnt der Trainer. "Da darf man sich keinen Hänger erlauben, wenn man nicht nach unten schauen möchte." Ein holpriger Saisonstart verbietet sich zudem. Gut also, dass der Orsoyer Rasenplatz am ersten Spieltag garantiert wieder in bestem Zustand sein wird.

(DK)