1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Aus Den Vereinen: Ohne die "stillen" Helfer geht's nicht

Aus Den Vereinen : Ohne die "stillen" Helfer geht's nicht

Der Kreissportbund Wesel zeichnete Mitglieder aus, die durch vorbildlichen Einsatz ihren Club nach vorne gebracht haben, ohne in der ersten Reihe zu stehen. Urkunden bekamen auch Alpener, Rheinberger, Sonsbecker und Xantener.

Wie wichtig das Ehrenamt im Sport ist, machte allein der Blick auf die Gästeliste deutlich. Landrat Dr. Ansgar Müller kam vorbei, zudem waren zahlreiche Vorsitzende von Vereinen sowie Stadt- und Gemeindesportverbänden der Einladung des Kreissportbundes (KSB) Wesel gefolgt. Der KSB hat beim TV Bruckhausen Mitglieder ausgezeichnet, die durch jahrelangen vorbildlichen Einsatz ihren Club nach vorne gebracht haben, ohne in der ersten Reihe zu stehen. Geehrt wurden auch Helfer aus Alpen, Rheinberg, Sonsbeck und Xanten. "Der Stellenwert dieser Veranstaltung ist im Laufe der Jahre enorm gestiegen", sagte der KSB-Vorsitzende Heinrich Gundlach.

So bekam Manfred Twardzik vom SV Menzelen eine Urkunde als Anerkennung für seinen Einsatz überreicht. Der 50-jährige Nachwuchstrainer ist wesentlich am Aufschwung der Jugend-Fußballabteilung beteiligt. Seit 2009 richtet der SVM wieder Jugendturniere und die Dorfmeisterschaft aus - auch das ist ein Verdienst des Alpeners. "Sein sportliches Herz schlägt auch für die Älteren. Er setzt sich mit reichlich Fachwissen und viel Weitsicht für seinen Verein ein", hieß es in der Laudatio weiter.

Andrea Meyer vom SV Millingen hat zahlreiche Ämter inne. Sie kümmert sich um die Öffentlichkeitsarbeit sowie Mitgliederverwaltung und ist Sportabzeichen-Abnehmerin. Als Übungsleiterin ist die Kampfrichterin nicht mehr aus der Leichtathletik-Abteilung wegzudenken. Bei Bedarf übernimmt Meyer weitere Vereinsaufgaben. - Alfons Immens ist einer der Helfer des SV Budberg, auf die der Vorstand nicht verzichten kann. Er hat die Frauenfußball-Sparte mit aufgebaut, die Ü50-Gruppe gegründet und sich als Trainer und Betreuer einen Namen gemacht. Als "Hauselektriker" und "Mädchen für alles" ist der Platzkassierer außerdem bekannt. - Als Ausbildungsteam der DLRG-Ortsgruppe Orsoy standen auch Matthias Dresler, Helmut Abs, Lars Geldermann und Wolfgang Morawa, die von Christian Schenk, Tabea Dresler sowie Norman Pötschulat unterstützt werden, im Mittelpunkt. Zu ihrem umfangreichen Aufgabengebiet gehört die Vorbereitung von der Wassergewöhnung bis hin zum Rettungsschwimmabzeichen Gold. Sie führen Leistungskontrollen durch oder nehmen Abzeichen ab.

Die DJK Labbeck/Uedemerbruch bedankt sich bei Johannes Eliab und Hans-Jürgen Bongarts. Eliab trainiert/betreut seit rund 20 Jahren Kinder-, Jugend- und Damen-Fußballmannschaften. "Darüber hinaus ist ihm keine Arbeit zu schade. Wenn's sein muss, markiert er auch den Platz", weiß der Vorsitzende Johannes Elsemann. Bongarts, gelernter Handwerker und Lehrer, lief stets vornweg, sobald ein Projekt anstand - so wie bei der Erweiterung des Vereinsheims. Zwischen 2001 und 2014 stand er an der Spitze der DJK.

Seit mehr als zwei Jahrzehnten betreut Christel Koplin beim SV Vynen-Marienbaum mehrere Fitness- und Senioren-Sportgruppen sowie die Stuhlgymnastik äußerst erfolgreich. Vor zwei Jahren kam die "Integrative Sportgruppe" und vor einem Jahr die Paartanzgruppe dazu. "Sie ist stets gut vorbereitet und wirkt sportlich motivierend auf die Teilnehmer ein", lobte Clubchef Werner Bochers. - Vom TuS Xanten bekamen zwei Urgesteine der Turnabteilung einen Dankeschön-Blumenstrauß ausgehändigt. Christel Fröhlich (71) ist seit 58 Jahren sowie Monika Kronauer (73) seit 41 Jahren Mitglied. Die ehemalige Leistungssportlerin Fröhlich hat schon vielen Kindern und Jugendlichen ihr Wissen weitergegeben. Die besondere Liebe der Übungsleiterin (seit 42 Jahren) ist der Tanz. In Kronauers langer Übungsleiter-Vita sticht ihre ehrenamtliche Arbeit in einem Altenheim heraus. Seit fast 40 Jahren leitet sie eine Seniorengruppe, in der sich Bewohner und Bürger regelmäßig zum gemeinsamen Aktivsein treffen. "Eine Idee, die heute viele Nachahmer findet", sagte Helmut Reis vom Xantener Stadtsportververband.

(RP)