Lokalsport: Neukirchen mit zu hoher Fehlerquote

Lokalsport : Neukirchen mit zu hoher Fehlerquote

Handball-Oberliga: Der SVN kassierte in Haan die erwartete Niederlage. Im Angriff fehlten den Gästen die Ideen.

Die Vorbereitung war in Ordnung, die Einstellung stimmte. Doch die Oberliga-Handballer des SV Neukirchen mussten sich letztendlich eingestehen, dass die hohe Auswärtshürde bei Unitas Haan unüberwindbar blieb. Die Blau-Gelben unterlagen beim Tabellenzweiten mit 23:31 (11:14) und rangieren mit mäßigen 2:12 Punkten weiter auf einem Abstiegsplatz.

Neukirchen machte zunächst vieles richtig. Es lief gut, weil die Abwehr schnell ihre stabile Ausrichtung fand. Die Absprachen klappten, die 6:0-Verband harmonierte. Haan hatte dadurch vor heimischer Kulisse große Schwierigkeiten seine Torgefahr aufzubauen. Der Gast präsentierte sich auch in der Offensive zunächst erstaunlich entschlossen. Spielmacher Thomas Pannen ging voran, schulterte die Verantwortung und zog seine Mitspieler mit. Die Mannschaft erspielte sich in der Anfangsviertelstunde leichte Vorteile (7:4).

Doch die so wichtigen Impulse in Verbindung mit dem Tempo gingen zunehmend verloren. Das Team entwickelte schlichtweg zu wenig Druck, fand die Nahtstellen nicht mehr. Die Rückraumspieler von beiden Halbpositionen rannten sich zu oft im dichten Zentrum fest - die Außen blieben die meiste Zeit wirkungslos. Es fehlte an Lösungen und Ideen.

Haan legte die Defizite seines Kontrahenten schonungslos offen, nahm die Fehler dankend an und erzielte in der Folgezeit etliche einfache Tore mit dem Gegenstoß. Die Hausherren drehten in nur wenigen Minuten den Spieß um und führten rasch mit 12:8 (21.).

Neukirchen schöpfte in der Halbzeitpause neuen Mut, präsentierte sich mit dem Anpfiff der zweiten 30 Minuten wieder stabiler. Die Mannschaft blieb dran (16:19, 37.), ehe der Angriff erneut auseinanderbrach. Die Spieler fanden keine Lösungen mehr, um den defensiven Haaner Deckungsriegel zu knacken. Die Wurfversuche wurden immer schlechter, technische Patzer gingen einher.

Das Spitzenteam aus Haan machte in der Folgezeit kurzen Prozess: Unitas zeigte dem SV Neukirchen klar die Grenzen auf. Der Gast geriet zwar hoffnungslos in Rückstand (17:24/48.), gab sich aber nicht auf. Keeper Michael Biskup gab sein Bestes. Die Umstellung auf eine 4:2-Abwehrformation brachte durchaus den gewünschten Erfolg, verhinderte aber die deutliche Niederlage nicht, weil der Angriff sich auch weiterhin als ein laues Lüftchen erwies.

"Wir hatten uns im Vorfeld einiges ausgerechnet, waren heiß und motiviert", betonte Trainer Torsten Klottig und meinte weiter: "Doch wir haben im Angriff zu viele Fehler produziert, agierten ideenlos mit zahlreichen falschen Entscheidungen." Tore: Pannen (8), Peich (6), Behmer (3/1), Bartnik, Krolls (je 2), Beutelt, Fietze.

(RP)
Mehr von RP ONLINE