1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Fußball: Neue Chance gegen die Sportfreunde Siegen

Fußball : Neue Chance gegen die Sportfreunde Siegen

Groß Rumrätseln muss beim SV Budberg niemand darüber, warum der Auftakt der Regionalliga-Fußballerinnen an den ersten beiden Spieltagen schief ging. "Die Gegner haben es uns vorgemacht, wie man die glasklaren Chancen reinmacht. Das haben wir bisher nicht gemacht", lautete Rainer Vervölgyis simple Erklärung für den Fehlstart vor der Partie gegen die Sportfreunde Siegen morgen um 13 Uhr an der Raiffeisenstraße. Der SVB-Trainer hat im Gespräch mit seiner Truppe beide Begegnungen analysiert. "Es ist ja nicht so, dass nur ich unzufrieden bin. Niemand möchte verlieren. Dass was wir uns erarbeitet haben, haben wir sonntags noch nicht umgesetzt. Die Mannschaft war sehr selbstkritisch und wir haben die Dinge, die wir verbessern müssen angesprochen."

Damit meint der Coach besonders, dass sich seine Mannschaft nicht wieder überrumpeln lassen soll. "Dabei ist es egal, ob es in der dritten oder 60. Minute ist", mahnt Vervölgyi davor, die Konzentration in den 90 Minuten schleifen zu lassen. Auch die Mannschaft aus Siegen hat diese Schwäche des Gegners in der vergangenen Woche eiskalt ausgenutzt. Innerhalb von vier Minuten drehten die Gäste aus dem Südwestfälischen noch die Begegnung gegen Vorwärts Spoho Köln zu ihren Gunsten.

An der Spielstärke der Konkurrenz ändere sich laut Vervölgyi nichts. "Es war letzte Woche nicht unmöglich, etwas zu holen, und jetzt sind die Chancen für uns wieder genauso groß." Yvonne Peetz und Denise Romahn, die gegen Bocholt erkrankt fehlten, kehren in den Budberger Kader zurück. Ebenfalls ist Alexa Steffans wieder dabei. Andrea Martini fehlt allerdings weiterhin. Auch Eva Schumann wird sich noch gedulden müssen. Nach ihrer überstanden Operation läuft die Verteidigerin vorerst auf Krücken.

(sfk)