Nachwuchsteams des SV Budberg gewinnen sechs Titel bei Stadtmeisterschaft Rheinberg

Jugendfußball : Nachwuchsteams des SV Budberg sichern sich sechs Stadt-Titel

Beim SV Millingen wurden die Rheinberger Stadtmeister ermittelt. Die Resonanz der Teams ist rückläufig.

Zum ersten Mal seit sechs Jahren richtete der SV Millingen wieder die Rheinberger Stadtmeisterschaften im Jugendfußball aus. 26 Mannschaften aus acht Altersklassen kämpften über drei Tage um den Stadtpokal.

Seit 1990 wird das traditionsreiche Turnier einmal jährlich auf den Sportplätzen im Stadtgebiet ausgespielt. Ein beliebter Termin für alle fußballbegeisterten Kinder und Jugendlichen aus ganz Rheinberg. Doch die Anzahl der teilnehmenden Teams ist stark rückläufig, weiß Ulrich Glanz, Präsident des SV Millingen. „Die Stadtmeisterschaften sind nicht mehr das, was sie mal waren. 2013 waren es noch über 40 Mannschaften.“ In der B- und A-Jugend-Klasse kämpften jeweils nur zwei Teams um den Pokal. Aufgrund des Traditionsspiels des SV Orsoy gegen den FC Schalke 04 sagten die U17-Mädchen ihre Teilnahme zudem kurzfristig ab.

Einen weiteren Grund für den Teilnehmerschwund sieht Glanz aber auch in der zuletzt stetigen Zunahme der Jugendspielgemeinschaften. „Die Kinder haben heutzutage aber auch immer mehr andere Interessen, als früher“, so der Präsident. Auch abseits des Rasens hielt sich der Andrang im Vergleich zu vorigen Jahren eher in Grenzen, wohl zusätzlich bedingt durch die hochsommerlichen Temperaturen. „Es war schon ziemlich heiß“, sagte Dietmar Dammeyer, C-Jugend-Trainer des TuS Borth. Ulrich Glanz äußerte sich über den Ablauf dennoch hochzufrieden. „Es ist alles fair geblieben. Das ist die Hauptsache.“

Auch bei den A-Jugendlichen spielten der SV Millingen (rote Trikots) und der SV Budberg die Stadtmeisterschaft unter sich aus. Foto: Fischer, Armin (arfi)

Der erste Turniertag an Fronleichnam stand ganz im Zeichen des SV Budberg, der bei Regenwetter in der D-, B- und A-Junioren-Klasse gleich drei Titel feiern durfte. Am Samstag war dann nicht nur Sonnenschein, sondern auch deutlich mehr Spannung geboten. Bei den F-Junioren wurde wie bei den Bambini offiziell keine Tabelle geführt. Verlustpunktfrei schoss sich nach herrlichen Spielzügen und vielen schönen Toren überraschend der TuS 08 Rheinberg auf die Siegerstraße. Mit einem deutlichen 14:2-Erfolg gegen den TuS Borth sicherte sich die U17-Mädchen des SV Budberg den vierten Titel.

Am Sonntag wurde es dann so richtig voll auf der Millinger Sportanlage. Gleich drei Klassen wurden ausgespielt. In der C-Jugend- und Bambini-Klasse siegte ohne Punktverlust ebenfalls zwei Mal der SV Budberg. Richtig spannend wurde es dann bei den E-Junioren, wo sich der SV Millingen als Gastgeber erst im letzten Spiel den umjubelten Titelgewinn sicherte. Sechs von acht Titeln gingen also an den SV Budberg.

Als Anerkennung für die starken Leistungen bekamen alle Stadtmeister neben der Trophäe noch eine Siegermedaille, die von Bürgermeister Frank Tatzel überreicht wurden. Trotz der rückläufigen Teilnehmerzahlen blickten die Veranstalter am Ende auf ein gelungenes Fußballfest zurück, das mit einer großen Tombola, Torwandschießen und Kickern ein würdiges Ende fand.

Mehr von RP ONLINE