Mit vielen jungen Spielern geht man beim SV Sonsbeck neue Wege

Fussball-Landesliga : Großer Umbruch beim SV Sonsbeck

Fußball-Landesliga: Der Sportliche Leiter der Sonsbecker, Heiner Gesthüsen, erläutert die neue strategische Ausrichtung des Vereins. Man ist bereit, auf junge Spieler zu setzen und damit auch ein Risiko einzugehen.

Nach dem verpassten Aufstieg in die Fußball-Oberliga gab der Sportliche Leiter des SV Sonsbeck, Heiner Gesthüsen, eine strategische Neuausrichtung bekannt. Neben Talenten aus der eigenen Nachwuchsabteilung sollen auch junge und hungrige Spieler von anderen Vereinen zu den Rot-Weißen kommen. „Wir wollen in den nächsten Jahren etwas aufbauen. Dazu gehen wir bewusst auch etwas ins Risiko. Die Spieler müssen den SV Sonsbeck als Chance sehen, sich auf hohem Niveau weiter zu entwickeln“, erklärte Gesthüsen bei der Bekanntgabe.

Lediglich Kapitän Tim Weichelt (31 Jahre), Abwehrchef Jan-Paul Hahn (34) und Torjäger Felix Terlinden (27) sind als Routiniers sowie Führungsspieler noch im Kader. Ansonsten ist das Durchschnittsalter auf 23,3 Jahren gesunken. „Es werden nun auch jüngere Spieler Verantwortung übernehmen müssen und sich in einer neuen Rolle entwickeln. Für die Jungs ist es auch eine schöne Aufgabe, um den nächsten Schritt zu machen“, meinte der neue Chefcoach Heinrich Losing. Der Landesligist hat den 40-jährigen vom ASV Einigkeit Süchteln als neuen „Architekten“ verpflichtet. Der Übungsleiter soll eine neue Mannschaft formen und dem Team ein neues Gesicht geben. Ihm zur Seite steht Thomas Vtic als Co-Trainer.

Ein Torwarttrainer wird noch gesucht, da der langjährige Torwarttrainer Bernd Vengels nicht mehr zur Verfügung steht. Stefan Hüpen (21 Jahre, SV Straelen) wird die Rolle als Ersatzkeeper ausfüllen, da Jonas Grüntjens aus beruflichen Gründen nicht regelmäßig trainieren kann.

Für die Defensive wurden Tobias Meier (23, Duisburger SV), der 19-jährige Max Werner (U19, DJK Arminia Klosterhardt) und Eren Canpolat (22, FSV Duisburg) verpflichtet. In der Offensive sollen in Zukunft Jan-Luca Geurtz (24, 1. FC Kleve), Alexander Maas (20, TSV Meerbusch) und Luis Gizinski (19, GSV Moers) für Furore sorgen.

Sonsbecks sportliche Leitung freut sich über die Zusagen der Youngster. „Alle Neuzugänge passen genau in unser Anforderungsprofil und möchten unseren neuen Weg mitgehen“, so Gesthüsen. Klaus Keisers und Timo Evertz (von der eigenen Reserve), Nils Theysen und Luca Janßen (von der U19) werden im erweiterten Kader stehen und regelmäßig am Training teilnehmen. Mit einer Frühseniorenerklärung werden die Nachwuchskicker Hauke Riddermann und Tobias Bolz ausgestattet. „Alle sechs sind sehr interessante Spieler für uns und werden die Möglichkeit erhalten, sich regelmäßig bei uns zu zeigen“, meinte Gesthüsen.

Insgesamt werden zehn Akteure den Verein verlassen. Somit stehen Kai Robin Schneider, Andre Trienenjost (beide 1. FC Kleve), Lukas Vengels, Tobias Tatzel (beide FC Meerfeld), Maik Hemmers (Uedemer SV), Adis Dedic (SV Hönnepel-Niedermörmter), Maik Noldes, Lewis Brempong (beide TSV Wachtendonk/Wankum), Stefan Schneider sowie Georgios Efthimiou (beide Ziel unbekannt) nicht mehr zur Verfügung.

Aufgrund der vielen personellen Veränderungen wollen sich Losing und Gesthüsen nicht auf ein Saisonziel festlegen. Vielmehr sei wichtig, die jungen Spieler zu entwickeln und attraktiven Fußball zu zeigen. Am Ende der Vorbereitung werden sich die Verantwortlichen über die Zielsetzung der kommenden Saison unterhalten. „Vom ersten Spiel gegen den MSV Duisburg war ich schon beindruckt. Da haben einige Spieler bereits ihr Potential gezeigt“, so Losing, der in der neuen Gruppe den 1. FC Mönchengladbach, den SC Kapellen/Erft, die Spvvg. Sterkrade-Nord und als Überraschungsteam Teutonia St. Tönis auf den vorderen Plätzen sieht.

Der Trainingsstart des SV Sonsbeck ist morgen um 19 Uhr.