Nachwuchs spielte miteinander : Nur Sieger beim Mini-Festival am Basketball in Xanten

Der Kreis Niederrhein lud Mädchen und Jungen zum gemeinsamen Spielen unter dem Korb ein.

Zum siebten Mal hatte der Basketball-Kreis Niederrhein zu einem Mini-Festival eingeladen – diesmal waren ausschließlich Kinder die Altersgruppe U8 angesprochen. Erstmals wurde die Veranstaltung allein für Mädchen und Jungen von fünf bis sieben Jahren ausgerichtet. So spielten 26 Kids zwei Stunden lang in der Turnhalle der Hagelkreuz-Grundschule in Lüttingen zusammen.

„Von der BG Duisburg-West und Basket Duisburg bis hin zu den Xanten Romans erstreckte sich der Teilnehmer-Kreis. Erfreulich war, dass auch Grundschüler vorbeischauten, die nicht im Vereinssport organisiert sind“, sagte Ulf Sengutta aus dem Kreis-Vorstand. Die Ergebnisse waren völlig egal – es zählte allein das Miteinander. Sengutta: „So konnten sich alle Kinder als Sieger fühlen.“

Einen besonderen Applaus gab’s für die Schiedsrichter Joost Kallenberg und Jan Manten. Die jungen Basketballer lebten den Fairplay-Gedanken, wonach man nicht über die Unparteiischen meckert, sondern ihnen dankt. „Denn ohne Schiedsrichter geht es nicht. Da können ältere Basketballer noch lernen“, meinte Sengutta, der Kreis-Mini-Basketballwart.

Die Kinder erhielten einige Andenken des Deutschen Basketball Bund, der das Festival in Xanten unterstützte. Die Planungen für die achte Auflage laufen bereits. Dann wird in Duisburg gespielt.

(put)
Mehr von RP ONLINE