1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Tischtennis: Millinger Herren-Mannschaften stehen mit leeren Händen da

Tischtennis : Millinger Herren-Mannschaften stehen mit leeren Händen da

Tischtennis: Das Bezirksklassen-Sextett der "Buben" musste eine bittere 0:9-Klatsche im Spitzenspiel hinnehmen. In der Bezirksliga kassierte Xanten II die erste Saison-Niederlage.

Am 13. Spieltag hat's Xanten II erwischt. Die Zweitvertretung der "Buben" blamierte sich beim Spitzenreiter.

Landesliga: Den Hinspiel-Erfolg hat der SV Millingen beim PSV Oberhausen II nicht wiederholen können. Mit der zweiten Niederlage in 2015 haben die "Buben" den Fehlstart in die Rückrunde perfekt gemacht. "Es lief sehr unglücklich. Von sieben Fünfsatzspielen haben wir nur zwei gewonnen", ärgerte sich Spitzenspieler Thomas Christians über die mangelnde Punkteausbeute beim 3:9.

Sowohl der Kapitän als auch Mario van Bebber, Benjamin Sowinski und Klaus Fuchs unterlagen im fünften Satz. Bereits im Doppel hatten Fuchs/Frank Tchurz ganz knapp das Nachsehen. "Statt 1:5 hätte es auch 3:3 stehen können", so Christians. Der SVM ist auf Platz acht zurückgefallen. Punkte: Christians, Tchurz, Christians/Weiss.

Bezirksliga: Drei Ausfälle konnte dann auch der TuS Xanten nicht verkraften. So steckte der Spitzenreiter mit dem 6:9 gegen den Tabellenzweiten TTV Rees-Groin II die erste Saisonniederlage ein. Nur Michael Zeltsch und Ludger Fischer gewannen im mittleren Paarkreuz. "Wir ärgern uns sehr, weil drei Leute kurzfristig ausgefallen sind und das untere Paarkreuz so keine Punkte holen konnte", resümierte Kapitän Zeltsch, dessen Team nun den Vorsprung an der Spitze eingebüßt hat. Punkte: Zeltsch (2), Fischer (2), Schnitzler, Schnitzler/Fischer.

Bezirksklasse: Fassungslos waren die Akteure des SV Millingen II angesichts der 0:9-Klatsche, die sie im Spitzenspiel beim TTC Kranenburg kassierten. "Bei dem Ergebnis fehlen mir die Worte. In der ganzen Begegnung haben wir nie richtig ins Spiel gefunden", sagte Teamsprecher Oliver Müller. Der Tabellendritte wurde vom Spitzenreiter schlichtweg überrollt. Nur zwei magere Spiele gestalteten die "Buben" bis zum fünften Satz überhaupt spannend. - Durch die SVM-Pleite hat sich der TuS Borth in der Tabelle auf Rang zwei vorgeschoben. Das Sextett um Topmann Peter Potjans ließ nichts anbrennen. 9:1 hieß es am Ende bei der BV DJK Kellen II. "Mit diesem hohen Ergebnis hat keiner gerechnet", meinte der Spitzenspieler, der selbst keinen guten Tag erwischte und sein erstes Einzel in dieser Saison verlor. Punkte: Potjans, Burgstahler, Manegold, Esser, Lüttgen, G. Scheepers, Burgstahler/Esser, Potjans/Manegold, G. Scheepers/Lüttgen. - Die erhoffte Überraschung gab es für den SV Ginderich auch im 13. Spiel nicht. Die Pleitenserie hält an. Mit 3:9 wurde das Schlusslicht beim TSV Weeze erneut deklassiert. "Unser Neuzugang Michael Laakmann hat ein gutes Spiel gezeigt, aber dennoch verloren", sagte Punktegarant Ingo Chmill, der zwei Mal im Einzel und im Doppel siegte. Punkte: Chmill (2), Chmill/Hippe.

(sfk)