1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Lokalsport: Millingen II nutzt den Borther Fehltritt

Lokalsport : Millingen II nutzt den Borther Fehltritt

Tischtennis: Die "Buben" übernehmen das Zepter in der Bezirksliga, weil der TuS erstmals in dieser Saison geschlagen von der Platte abtreten muss. In der Parallelgruppe setzt der TuS 08 Rheinberg II mehr als nur eine Duftmarke.

In guter Form präsentierten sich die Tischtennisspielerinnen des TuS Xanten zum Rückrundenstart gegen TV Voerde. Mit 8:5 wiesen die Domstädterinnen die Gäste von der rechten Rheinseite in die Schranken. Nach einem ausgeglichenen Anfang setzte sich der NRW-Ligist mit vier Einzelsiegen von Topfrau Bettina Balfoort, Gudrun Rynders, Silvia de Rooy und Dorothea Goertz 7:3 entscheidend vom Gegner ab. Ursula Nückel hatte aufgrund des Rotationsprinzips ausgesetzt. Der Sieg bedeutet für das TuS-Quartett einen erheblichen Sprung in der Tabelle, in der die Teams dicht beieinander stehen. "Wir versuchen, von unten wieder raus zu kommen und uns im Mittelfeld zu etablieren", meinte TuS-Sprecherin Gudrun Rynders, die noch viel Spannung im Abstiegskampf erwartet. Immerhin hat sich Schlusslicht DJK Rheine mit zwei Spielerinnen des zurückgezogenen SV Appelhülsen verstärkt und seinen ersten Punkt geholt. Punkte: Balfoort/Rynders, Balfoort (2), Rynders (2), de Rooy (2), Goertz..

In der Bezirksliga hat der SV Millingen sein zweites Saisonspiel verloren. Überraschend unterlag der Tabellenzweite auswärts mit 7:9. Für die siegreiche Auswahl des SuS Isselburg war es erst der zweite Sieg in der laufenden Spielzeit. "Wir haben völlig verdient verloren, weil unsere drei Topleute in ihren Spielen ohne Einzelerfolg blieben", übte Thomas Christians an sich selbst, Benjamin Sowinski und Roman Maas Kritik. "Ich hoffe, dass uns die Niederlage nicht umwirft", ergänzte er. Glück hatte sein Team allerdings auch, weil die Verfolger von WRW Kleve und Walsum ebenfalls Federn ließen. Millingen verbleibt daher auf Rang Zwei. Punkte: Christians/Tchurz, Müller/Ehlert, Tchurz (2), Ehlert (2), Müller.

Der TuS Borth hat seine erste Begegnung und damit auch gleichzeitig den ersten Platz in der Bezirksklasse verloren. 4:9 unterlag das Team von Peter Potjans dem Verfolger SV Arminia Kapellen. "Vielleicht waren wir heute nicht willig und bissig genug", mutmaßte der Kapitän, für den der Verlust der Tabellenführung allerdings keinen Beinbruch darstellt. Bereits alle Eingangsdoppel endeten gegen das Borther Sextett, das sich nun auf Tabellenplatz Drei wiederfindet. Wilfried Scheepers/Michael Potjans gaben dabei noch eine 2:0-Führung aus der Hand. Im Einzel wollte dann auch nichts mehr richtig zusammenlaufen. Punkte: P. Potjans (2), Manegold, M. Potjans.

Lachender neuer Spitzenreiter ist somit der SV Millingen II. Durch den Patzer der Borther übernehmen die "Buben" das Ligazepter. An ihren heimischen Tischen behielt die Millinger Zweitvertretung mit 9:4 gegen den TTV Rees-Groin III souverän die Oberhand. Christian Wolf und Henning Blankenstein untermauerten ihre starken Bilanzen der Vorrunde mit jeweils zwei weiteren Einzelerfolgen. Punkte: Van Bebber/Spettmann, Blankenstein/Ingenillem, Wolf (2), Blankenstein (2), van Bebber, Spettmann, Wesling.

Der TuS Xanten hat zwei Punkte zwischen sich und die Abstiegsränge gebracht. Im Lokalduell gegen den SV Millingen III gewannen die Hausherren mit 9:3. Das Unheil nahm für den Liganeuling bereits im Doppeleingang seinen Lauf. Zwei der drei Partien gewannen die Xantener in neuer Doppelformation im fünften Satz. "Das 9:3 wirkt sehr klar, doch wir hatten auch viel Pech. Wenn man zwei bis drei Fünfsatzspiele gewinnt, sieht es wieder ganz anders aus", sagte ein enttäuschter Tim Jäntsch, dessen Mannschaft auf einen Abstiegsplatz gerutscht ist. Auf Xantener Seite lobte Fabian Welbers aus dem Abteilungsvorstand vor allem das konsequente Auftreten seiner Mannschaft in den knappen Spielen. "Michael Zeltsch und Daniel Dudziak waren besonders gut aufgelegt", betonte Welbers. Punkte Xanten: Zeltsch/Fischer, Dudziak/Quosbarth, Artz/Hohmann, Zeltsch (2), Dudziak (2), Fischer, Hohmann. Punkte Millingen: Martin, Zemke, Schankweiler.

"Wir haben mehr als nur eine Duftmarke gesetzt", sagte ein euphorisierter Carsten Lindner. Der Mannschaftskapitän des TuS 08 Rheinberg II stand in der Parallelgruppe noch lange unter dem Eindruck des überaus deutlichen 9:1-Erfolgs im Topspiel gegen den TV Bruckhausen. Der Ligaprimus hatte die Gäste in 90 Minuten kalt erwischt. Bereits die Doppel entschied der Tabellenführer im Schongang mit 3:0 für sich. Im Einzel musste dann nur noch Frank Waschipki nach einer 2:0-Führung sein Spiel abgeben. "Selbst die Einzel, die im Hinspiel noch verloren gegangen waren, haben wir nun deutlich zu unseren Gunsten entschieden", bilanzierte Rheinbergs Mannschaftskapitän.

(sfk)