1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Lokalsport: Michael Süßelbeck uneinholbar weit vorn

Lokalsport : Michael Süßelbeck uneinholbar weit vorn

Bogensport: Neue Mitglieder des BSC Rheinberg sammeln ihre ersten Erfolgserlebnisse .

Alle Jahre wieder am Fronleichnams-Feiertag richtet der Bogensportclub Rheinberg seine Vereinsmeisterschaft aus. Rund ein Viertel der Mitglieder stellte seine Können im 3D-Parcours unter Beweis. Josef Joosten, Thomas Phillips und Hermann Ramacher hatten einen aufregenden und spannenden Parcours zur Verfügung gestellt. Auf den Jagdbogenschützen Klaus Werft musste man allerdings verzichten, der zu gleicher Zeit den Verein bei der Weltmeisterschaft in Italien vertrat.

In vier Gruppen, eingeteilt zu je sechs Schützen, wurden 36 zum Teil neu angeschaffte 3D-Ziele in unterschiedlichen Entfernungen zwischen fünf und 50 Metern geschossen. Große Freude hatten die Ausrichter daran, dass auch die neuen Schützen, die erst kürzlich Mitglied im Verein geworden sind, erfolgreich teilgenommen haben. Dabei belegten gleich drei Damen die ersten drei Plätze in der Damen-Jagdbogenklasse. Julia Schreinermacher war mit 368 Ringen auf den ersten Platz gerückt, gefolgt von Sarah Lange (296 Ringe) und Yvonne Schroers (264 Ringe). Bei den Damen in der Langbogenklasse trat nur eine Teilnehmerin an, Elke Moser-Theweleit, die jedoch mit Ihren 416 Ringen ihren Platz unter den besten Schützen des Vereins einzunehmen wusste.

  • Marie-Claire Scherkl vom RFV Xanten wurde
    Sommerturnier beim Reitverein „Graf Haeseler“ : Rückkehr in Sonsbeck auf den Turnierplatz
  • Die 1. Herren des TC Rheinberg
    9:0-Erfolg über den Tennisclub Kalkar : Rheinberger Herren 50 lassen die Null stehen
  • Andre Trienenjost (rechts), hier im Trikot
    Fußball-Oberliga : Das bittere Aus für Andre Trienenjost

Bei den Herren-Jagdbogen siegte in altbekannter Weise einer der erfahrensten Schützen Hans Wollnik mit 497 Ringen. Auf den Plätzen folgten Phillip Möller (436), der schon als Kind im Verein als begabter Schütze bekannt war, und Dirk Kreutzmann (373).

In der sogenannten Primitivbogenklasse taten Thomas Hoffmann (402), Manfred Kirsch (379) und Josef Joosten (368) mit sehr guten Ergebnissen hervor. Als Gründungs- und Ehrenmitglied hat Heidi Lennartz bereits alle Bogenklassen geschossen und wusste nun auch mit ihrem Primitivbogen zum ersten Mal zu überzeugen.

Ganz besonderen Stolz über die Performance der Primitivbögen zeigte dabei der Bogenbauer Stephan Ruzicka-Gelsdorf, der mit seinem Sachverstand den Bau der Primitivbögen begleitet hat. Nicht zuletzt durch sein Buch "Kleine Bogenbaufibel" hat er eine erfolgreiche Bogenbau-Abteilung im Verein geschaffen.

In der Schützenklasse waren auch unsere jüngsten Schützen vertreten. Lutz Manzke (334) und Alexander Post (193) konnten mit ihren kleineren Jagdbögen sehr gute Ergebnisse vorweisen. Selbstverständlich trat auch die Königsklasse im Bogensport an. Bei den Herren-Langbögen belegte Neuzugang Kai Nebel (429) den dritten Platz. Geschlagen wurde er um zwei Ringe von Dieter Theweleit mit 431 Ringen auf Rang zwei. Uneinholbar sicherte sich Michael Süßelbeck mit 525 Ringen den obersten Podestplatz und ließ damit das gesamte Teilnehmerfeld weit hinter sich.

(RP)