1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Mekrkämpfer aus Moers, Sonsbeck und Xanten sind Regionsmeister

Leichtathletik in Sonsbeck, Moers und Xanten : Mehrkämpfer sprinten zum Hallen-Regionstitel

Zwei Goldmedaillen nahm Anna-Lena Berninger vom TuS Xanten aus Rhede mit nach Hause. Gleich viermal Edelmetall ging an David Wagner vom VfL Repelen. Die beiden U20-Athleten bereiten sich nun auf die NRW-Meisterschaft vor.

Mit drei Hallenmedaillen ist Anna-Lena Berninger vom TuS Xanten von der Regionsmeisterschaft für die älteren Leichtathleten aus Rhede zurückgekehrt. Die U20-Mehrkämpferin gewann in zwei Sprintdisziplinen Gold und fiebert nun der NRW-Meisterschaft entgegen, die am 5./6. Februar in Düsseldorf stattfindet.

Die 17-Jährige wurde über 60 Meter Erste in 8,08 Sekunden. Über die 60m-Hürden gewann die Bortherin in 9,70 Sekunden. Für Berninger war wichtig, dass sie durchgelaufen ist. Bei den Nordrhein-Titelkämpfen hatte sie an der zweiten Hürde abgebrochen. „Wenn Anna-Lena mutiger laufen würde, ist sicherlich eine Zeit um die 9,10 Sekunden möglich“, sagte ihr Trainer Werner Speckert, Silber gab‘s im Weitsprung. Ihr vierter Satz ging auf 4,97 Meter.

Bei der NRW-Meisterschaft hat Berninger für drei Disziplinen gemeldet. Die größte Chance, in die Medaillenränge zu laufen, hat sie über 200 Meter. Über 60 Meter würde sich die TuS-Athletin über den Einzug ins Finale freuen. Über die 60m-Hürden will sie die technisch sauberer laufen und schneller sein als jetzt in Rhede.

  • Der Brüggener Joel Etienne Schmitz war
    Hallenmeisterschaft Regio Mitte : Leichtathleten aus der Region mit zahlreichen Titeln
  • Gleich fällt das 1:0 für den
    Fußball-Testspiel : SV Sonsbeck bezwingt TuS Xanten erst in den Schlussminuten
  • Trainer Peter Quasten mit Anna Keyserlingk
    Leichtathletik : Anna Keyserlingk springt Deutsche Jahresbestleistung

Der SV Sonsbeck war bei der Regionsmeisterschaft mit mehreren Mitgliedern vertreten. „Alle haben sich gut geschlagen“, resümierte Trainer Werner Riedel, der niemanden gesondert hervorheben wollte. Sieben Medaillen nahmen die „Roten Teufel“ mit. Schmücken dürfen sich mit dem U18-Hallentitel Fynn Reinders, der die 60m-Hürden in 11,01 Sekunden lief, und Kevin Weber, der im Hochsprung auf 1,40 Meter kam.

Zweite Ränge belegten Lukas Schwich in der U18-Klasse im Weitsprung (5,34 Meter) und Kyra Kluckow (U18) im Hürdensprint (10,06) vor Maxi Heekeren (10,34). Den U18-Hochsprung schloss Lilli Noack als Zweite (1,43) vor Heekeren ab, die die Latte ebenfalls bei 1,43 Metern überquerte – allerdings erst im zweiten Versuch.

Mit jeweils einem Regionstitel beendeten Timo Hylla (U18) und David Wagner (U20) vom VfL Repelen die Meisterschaft in Rhede. Hylla qualifizierte sich über 60 Meter durch seine 7,67 Sekunden im Vorlauf nicht nur fürs Finale, wo er Zweiter wurde (7,70), sondern auch für die Titelkämpfe auf NRW-Ebene Anfang Februar in der Halle im Arena-Sportpark neben dem Rheinbad. Den Weitsprung gewann der 16-Jährige mit 5,84 Metern.

Zehnkämpfer Wagner holte sich Gold in 9,53 Sekunden im Hürdensprint. Im Weitsprung verbesserte er sich um über 30 Zentimeter auf 6,23 Meter – Rang zwei. Ebenfalls Platz zwei gab‘s für ihn über 60 Meter flach in neuer Bestzeit (7,53). Er verpasste die Norm für die NRW-Meisterschaft um Dreihundertstel. Die dritte Silbermedaille bekam Wagner für seine Hochsprung-Leistung (1,59). Er wird bei der NRW-Meisterschaft im Diskus- und Speerwerfen dabei sein.

(put)