Schiedsrichter-Fußball-Masters Moerser Kreis-Auswahl wird trotz Torflaute Neunter

In der Vorrunde und auch im Platzierungsspiel beim Turnier in Bottrop hatten die Spielleiter um Obmann Jakob Klos Ladehemmung. Erst im Neunmeterschießen fand der Ball den Weg ins Netz. Der letzte Treffer von Julian Strunk ließ das Moerser Team jubeln.

 Julian Strunk schoss im Neunmeterschießen um Platz neun das entscheidende Tor.

Julian Strunk schoss im Neunmeterschießen um Platz neun das entscheidende Tor.

Foto: Jakob Klos

Die Schiedsrichter-Auswahl aus dem Fußball-Kreis Moers hat beim Masters-Hallenturnier für Spielleiter am Niederrhein in Bottrop kein Tor in den sechs Turnier-Partien erzielt, ist aber dennoch nicht Letzter geworden. Die Mannschaft gewann das Platzierungsspiel im Neunmeterschießen. So wurden die Moerser Neunter im Teilnehmerfeld mit 13 Kreis-Auswahlen aus dem FVN-Gebiet. „Auch wenn uns in der regulären Spielzeit kein Treffer gelungen ist, hat’s dennoch Spaß gemacht – und das ist doch das Wichtigste“, sagte Obmann Jakob Klos.

Die Moerser trennten sich in der Vorrunde von Rees/Bocholt und Mönchengladbach/Viersen jeweils 0:0. Es folgten zwei 0:1-Niederlagen gegen Solingen sowie Kempen/Krefeld. Die letzte Gruppen-Partie gegen Remscheid ging mit 0:2 verloren. Die Gruppe B wurde mit dieser mageren Ausbeute auf dem vorletzten Rang abgeschlossen. Im Spiel um Platz 9 wartete die Auswahl von Duisburg/Mülheim/Dinslaken. Und da setzten sich die Moerser mit 5:4 nach Neunmeterschießen durch. Julian Strunk gelang das letzte entscheidende Tor. Der Wanderpokal ging an die Unparteiischen aus Remscheid, die das Finale gegen Gastgeber Oberhausen/Bottrop mit 2:0 für sich entschieden und den Titel somit verteidigten.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort