1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Tischtennis: Mario Spettmann macht den Deckel drauf

Tischtennis : Mario Spettmann macht den Deckel drauf

Tischtennis: Die Millinger Herren schlugen GW Flüren mit 9:6. Die Xantener unterlagen Rheinkamp.

Die Millinger Tischtennis-Herren machten es unnötig spannend. Bei den Ginderichern ist der Knoten geplatzt.

Landesliga: Eine Achterbahnfahrt der Gefühle erlebte der SV Millingen in der Partie gegen GW Wesel-Flüren. Zunächst sah es nach einem schnellen Durchmarsch der Hausherren aus. Nach zwei Doppelsiegen und drei Einzelerfolgen von Frank Waschipki, Thomas Christians sowie Benjamin Sowinski zogen die "Buben" mit 5:1 nahezu uneinholbar davon. Die Gäste gaben sich jedoch nicht geschlagen und kamen auf 6:7 heran. Da das vorgezogene Schlussdoppel Waschipki/Christians schon verloren hatte, stand Mario Spettmann unter Zugzwang. Er drehte ohne mit der Wimper zu zucken einen 0:2-Rückstand und sicherte seinem Team so den 9:6-Erfolg. Punkte: Waschipki (2), Fuchs (2), Christians, Spettmann, Sowinski, Waschipki/Christians, Sowinski/Spettmann.

Der TuS Xanten II wurde seinem eigenen Anspruch gegen den TTV Rheinkamp nicht gerecht. Dementsprechend trauerte Kapitän Michael Zeltsch nach der knappen 6:9-Schlappe gegen den Tabellenzweiten den Zählern hinterher. "Leider haben wir alle einen schlechten Tag erwischt. Wir müssen jetzt noch mindestens zwei bis vier Punkte in der Hinrunde holen. Das dürfte extrem schwer werden", ärgerte er sich. Permanent lagen die Domstädter im Hintertreffen und liefen einem Rückstand nach. Zwar kämpfte sich das Sextett noch auf ein 5:6 heran, es musste jedoch schlussendlich dem Gegner zum Auswärtssieg gratulieren. Punkte: Konzer (2), Schnitzler, Quosbarth, Acikel, Konzer/Zeltsch.

  • Lokalsport : Millinger Pleitenserie
  • Lokalsport : Xanten wittert Morgenluft
  • Lokalsport : Millinger Herren glauben an Wunder

Bezirksklasse: Einen Überraschungserfolg gegen den TSV Weeze erspielte sich der SV Millingen II. "Wir haben seit gefühlten 20 Jahren mal wieder einen Punkt gegen Weeze geholt", freute sich SVM-Sprecher Rolf Ehlert nach dem gerechten 8:8-Unentschieden. Im Ausgangsdoppel waren Thomas Martin sowie Volker Hagemann chancenlos. Somit blieb es beim Remis. Punkte: Zemke (2), Ehlert, Baaken, Martin, Namyslo, Ehlert/Baaken, Zemke/Namyslo. – Der SV Ginderich feierte den ersten "Zweier" der Saison. Auch wenn der Sieg gegen Schlusslicht GSV Suderwick zum Pflichtprogramm im Abstiegskampf zählte, war die Erleichterung bei Kapitän Stephan Hippe deutlich anzusehen. Immerhin steht der SVG schon jetzt mitten im Abstiegskampf. "Ich hoffe, dass der Knoten jetzt geplatzt ist und wir einen Schub Richtung Tabellenmittelfeld machen können", sagte Hippe. Punkte: Chmill (2), Freda, Kräcker, Hippe, Wesely, Beyer, Chmill/Freda, Hippe/Beyer.

(sfk)