Leichtathletik: Nordrhein-Meisterschaft der Jugend mit TuS Xanten und SV Sonsbeck

Jugend darf sich was ausrechnen: Titel-Anwärterinnen auf der Kunststoff-Laufbahn

Rahel Brömmel vom SV Sonsbeck und Franziska Schuster vom TuS Xanten gehören bei der Nordrhein-Meisterschaft in Leverkusen in ihren Disziplinen zu den Mitfavoritinnen.

Rahel Brömmel hat bei frühlingshaften Temperaturen im portugiesischen Monte Gordo zehn Tage an ihrer Grundlagen-Ausdauer gearbeitet. Das Trainingslager des Deutschen Leichtathletik-Verbands ist beendet, die Läuferin des SV Sonsbeck bei winterlichem Wetter zurück im Wettkampf-Alltag. Am Wochenende steht auch für sie der erste Härtetest an – bei der Nordrhein-Hallen-Meisterschaft in Leverkusen. Brömmel geht im U18-Rennen über die 800 Meter an den Start.

Für die Sonsbeckerin sei es ein Vorbereitungswettkampf auf die DM Ende Februar, sagte Coach René Niersmann. Brömmel gehört zu den Titel-Anwärterinnen. Armin Gero Beus hat einige Jahre auf Hallen-Meisterschaften verzichtet. Umso mehr freut er sich auf seinen Lauf in Leverkusen. Der 24-jährige Beus, der sich über 1500 Meter qualifizierte, reist ohne große Ambitionen an. Niersmann: „Er ist gut drauf. Für ihn ist es ein Highlight.“

Fünf Mehrkämpferinnen aus der Gruppe von Werner Riedel stehen auf der Meldeliste – hinter dreien setzt der Coach eine Fragezeichen. Elena Aengeneyndt klagt über Knie-Probleme. Sie absolviert ihre Einheiten nur mit angezogener Handbremse und muss passen. Antonia Koschlik (U18) wird in den Kugelstoß-Ring gehen. Sie möchte an die Elf-Meter-Marke rankommen, um eventuell einen Treppchen-Platz zu erreichen. Erst kurzfristig entscheidet sich, ob die angeschlagenen Nele Kollöchter (Knie verdreht/Kugelstoßen) und Katja Lingen (Zahn-OP/Hürden-Sprint) im Trikot der „Roten Teufel“ mitmischen. Bei Finn Gilsing (U18) wartet Riedel das Abschlusstraining ab, ob sein Schützling im Stabhochsprung-Wettbewerb antritt.

Franziska Schuster (U18) vom TuS Xanten hat das Ticket für gleich fünf Disziplinen gelöst, wird aber nur im Sprint auf die Bahn gehen. Sie konzentriert sich auf die 60m-Hürden und über 60 Meter flach. Die Xantenerin kommt aus dem vollen Training, Freitagabend steht noch eine Einheit an. Über beiden Strecken darf sich die 16-Jährige was ausrechnen. Karla Dohmen (U18) würde sich sehr darüber freuen, wenn sie über 60 und 200 Meter den Endlauf erreicht. Im Sprint möchte die Schülerin die Norm für die NRW-Meisterschaft laufen.

Das Programm von Nicolas Mayer (U18) steht noch nicht fest. Die 400 Meter am Samstagmittag läuft der Youngster auf jeden Fall. Ob der Xantener auch über 60 und 200 Meter zu sehen ist, möchte er vor Ort entscheiden. Tim Reinders musste seine Teilnahme absagen, weil er sich am Finger verletzt hat.

Mehr von RP ONLINE