1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Leichtathletik: Merret Manten vom SV Sonsbeck Nordrhein-Meisterin

Leichtathletik in Sonsbeck und Xanten : Mit neuer Bestzeit zum Nordrhein-Titel

Merret Manten ist eine große Nachwuchshoffnung in der Leichtathletik-Abteilung des SV Sonsbeck. Bei der Landesmeisterschaft trumpfte die 15-Jährige auf. Vom TuS Xanten kam Akasya Acar auf einen Medaillenrang.

Es war keine einfache Freiluft-Saison für Abteilungsleiter Werner Riedel und die Leichtathleten des SV Sonsbeck. Zahlreiche Wettkämpfe fielen wegen der Corona-Pandemie aus, das machte sich mitunter in den Übungseinheiten bemerkbar. Riedel, der die Mehrkämpfer der „Roten Teufel“ trainiert, war bemüht, die Motivation aufrecht zu erhalten. Umso größer fiel seine Freude nach der U16-Landesmeisterschaft aus. Es war für die Sonsbecker Nachwuchsathleten der sportliche Höhepunkt in 2020. Riedel fasste die Titelkämpfe in Rhede wie folgt zusammen: „Ich habe nach langer Zeit mal wieder den Boden verlassen. Es war ein wunderschöner Abschluss dieser komischen Saison.“ Einige Talente ragten heraus.


Merret Manten Die 15-Jährige sorgte aus Sonsbecker Sicht für das sportliche Highlight in Rhede über 80m-Hürden. „Einen Luftsprung konnte ich da nicht vermeiden“, so Riedel. Seine beste Schülerin schlug Favoritin Anna Schüller (Bayer Leverkusen) und siegte in neuer persönlicher Bestzeit von 12,33 Sekunden. Zudem wurde Merret Manten über 300 Meter Zweite hinter Schüller – ebenfalls in neuer Bestzeit (41,86). Riedel hält große Stücke auf die Nordrhein-Meisterin. Er traut ihr gar eine Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft zu. „Was Merret mit dem wenigen Ausdauertraining in dieser Saison geleistet hat, ist hervorragend“, meint Riedel. Eine Option sei, nächstes Frühjahr mit der Xantenerin die 400m-Hürden in den Fokus zu stellen. In der U18-Jugend sind die Hürden ebenfalls 76 Zentimeter hoch.


Kevin Weber An beiden Tagen landete der M15-Mehrkämpfer jeweils auf Rang drei. So warf er den 600 Gramm leichten Speer auf die neue persönliche Bestweite von 36,91 Metern – und steigerte sich damit um knapp acht Meter. Zudem stieß Kevin die Vier-Kilogramm-Kugel auf 11,14 Meter und holte sich damit ebenfalls Bronze.


Lilli Noack Die W15-Schülerin durfte sich ebenfalls über den dritten Platz freuen. Im Kugelstoßen verbesserte sie sich auf 10,10 Meter. Vierte wurde sie zudem im Speerwerfen (29,53).


Weitere SVS-Ergebnisse Lukas Schwich (M15) lief auf Platz fünf über 80m-Hürden (11,97). Über diese Strecke sprinteten Kyra Kluckow (8./13,30) und Maxima Heekeren (13,67) neue Bestzeiten.


Akasya Acar Die W15-Athletin des TuS Xanten warf den ein Kilogramm schweren Diskus gleich im ersten Versuch auf 22,79 Meter. Mit dieser Weite sicherte sie sich den Bronzeplatz mit zwei Metern vor Hanna Katharina Terlinden (Bayer Leverkusen). Coach Werner Speckert sagte, das Rang zwei möglich gewesen wäre, „wenn Akasya mehr riskiert und technisch sauberer geworfen“ hätte.


Weitere TuS-Ergebnisse Im Diskuswerfen der W14-Schülerinnen gelang Charlotte Starbatty als Siebte der Sprung aufs erweiterte Treppchen (18,92). Leya Sophie Scheepers (W14) musste im Speerwerfen nach dem zweiten Versuch wegen einer Verletzung aufgeben. Für Anna-Lena Berninger (U18) war über 100 Meter im Vorlauf Schluss (13,17). Nach ihrem Beckenknochen-Abriss und der monatelangen Pause ist sie nicht mehr in Tritt gekommen.