1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Leichtathletik: Franziska Schuster aus Xanten Letzte bei Hallen-DM

Leichtathletik : Franzi Schuster nach Verletzung noch nicht in Form

Die Xantenerin kann nach ihrer Zwangspause nicht an frühere Leistungen anknüpfen. Mit ihrer Zeit über 60 Meter Hürden ist sie zufrieden, dennoch landet sie nur auf dem letzten Platz.

Weil sie praktisch ohne Vorbereitung angereist war, hielt sich bei Franziska Schuster die Enttäuschung nach dem letzten Platz im zweiten DM-Halbfinale über 60 Meter Hürden in Grenzen. Zwei Tage vor ihrem 19. Geburtstag blieb der U20-Läuferin aus Xanten bei der nationalen Hallen-Meisterschaft der Frauen und Männer in Dortmund nur eine Nebenrolle. Schuster überquerte den Zielstrich im Trikot des TSV Bayer 04 Leverkusen in 8,74 Sekunden. „Mit der Zeit kann ich leben. Auch wenn die Platzierung natürlich enttäuschend ist“, sagte die Medizinstudentin, die dennoch froh war, an den Start gegangenen zu sein. Die Erfahrung, bei einer DM dabei gewesen zu sein, kann ihr schließlich niemand mehr nehmen.

Dem Lauf von Schuster war von Beginn an anzusehen, dass einiges nicht stimmte. Das war nach der längeren Trainingspause wegen einer Oberschenkelverletzung nicht verwunderlich. Schon bis zur ersten Hürde waren die Schritte zu kurz, sie erreichte nicht ihr optimales Sprinttempo. „Die Anlaufphase zu den Hürden passte nicht, es war keine Konstanz da“, zeigte sich Schuster selbstkritisch. Nun hofft die Xantenerin, dass sie in den kommenden Wochen verletzungsfrei bleibt, um sich ohne Unterbrechungen auf die Höhepunkte der Freiluft-Saison vorbereiten zu können.