1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Leichtathletik: Der 32. Sylvesterlauf in den Startlöchern

Leichtathletik : 3000 Läufer werden zum 32. Silvesterlauf in Pfalzdorf erwartet

Besonders die Fünf-Kilometer-Strecke erfreut sich wachsender Beliebtheit. Das traditionelle Laufshirt gibt´s in diesem Jahr in Navy-blau.

Spricht Tim Verhoeven über den bevorstehenden Silvesterlauf, dann gerät er ins Schwärmen: „Das ist für mich der Höhepunkt des Jahres. Es steht nun die 32. Auflage bevor, ich bin 30 Jahre alt. Ich kenne den Silvestertag gar nicht ohne den Lauf.“ Verhoeven ist Mitglied des dreizehnköpfigen Organisationsteams des Volkslaufes, der am letzten Tag des Jahres tausende Läufer nach Pfalzdorf lockt. Seit Jahren ist der Silvesterlauf rund um die Hevelingstraße die größte Laufsportveranstaltung im Kreis. Auch in diesem Jahr stehen wie gewohnt zwei Bambiniläufe, der 3000-Meter-Schülerlauf sowie die Distanzen über fünf und zehn Kilometer auf dem Programm.

Schon seit den Sommerferien feilen Verhoeven und Kollegen an der Laufveranstaltung. „Ein solcher Lauf ist mit viel Arbeit verbunden, das ist ganz klar“, sagt er. Aktuell investiere er täglich mehrere Stunden in die Vorbereitung der 32. Auflage. Je näher der Silvestertag rückt, desto mehr Arbeiten fallen an. „Ich mache kein Geheimnis daraus, dass ich zwei, drei Tage nach dem Silvesterlauf in ein kleines Loch falle und mich erst einmal erholen muss“, sagt Verhoeven. Dieses aber sei schnell wieder überwunden, schließlich erhalte man viel positive Resonanz von Sportlern. „Die Teilnehmerzahlen sind seit Jahren auf sehr hohem Niveau. Dann weiß man, wofür man´s macht“, sagt Verhoeven. Die Läufer starten traditionell am Schulzentrum neben der St.-Martinus-Kirche, gerannt wird über Asphalt, das Ziel ist der Ortskern. An der Route wurde in diesem Jahr nichts verändert. Und auch an anderer Stelle setzt die Leichtathletikabteilung von Alemannia Pfalzdorf auf Bewährtes: So erhalten die ersten 2000 Angemeldeten ein Funktionsshirt. Die Farbe des Leibchens ist in diesem Jahr Navy-blau.

Seit geraumer Zeit ist die Anmeldung bereits freigeschaltet, mittlerweile haben sich schon 2367 Athleten eingeschrieben. Damit sind es einige hundert mehr als zum selben Zeitpunkt im vergangenen Jahr. Dennoch erwarten die Alemannen noch einen Ansturm in den kommenden Wochen. Bis zu 3000 Teilnehmer sollen es werden. Dann, so erklärt Verhoeven, würde man auch beinahe an Kapazitätsgrenzen stoßen.

Der Blick auf die bisherige Teilnehmerliste offenbart auch: Die Tendenz geht zum Fünf-Kilometer-Lauf. „Wir erkennen, dass der Zehn-Kilometer-Lauf etwas weniger nachgefragt wird“, sagt Verhoeven. Bisher sind es 1500 Sportler auf der Strecke über fünf Kilometer, nur 500 auf der über zehn Kilometer. „Wir bleiben vorrangig ein Hobby- und Breitensportlauf. Dennoch werden sicher auch wieder einige Sportler dabei sein, die starke Zeiten anpeilen“, sagt Verhoeven. Dabei verweist er etwa auf die Lokalmatadoren Luca Fröhlich oder Armin Gero Beus.

Noch wichtiger aber sei den Organisatoren, dass der familiäre Voksfestcharakter des Silvesterlaufs erhalten bleibt. So sollen erneut hunderte Zuschauer am Seitenrand anfeuern, erwartet werden zudem zahlreiche Sportler in bunten Verkleidungen. „Wer einmal die Hevelingstraße in Richtung Ziel hochgelaufen ist, vergisst das Gefühl nie wieder“, sagt Tim Verhoeven.