Lokalsport : Leichtathleten auf Medaillenjagd

In Krefeld geht's an diesem Wochenende um die Nordrhein-Titel. Lea Halmans vom SV Sonsbeck gibt ihr Comeback. Sie strebt wie Franziska Schuster (TuS Xanten) allerdings höhere Ziele an.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband hat für Mitte Juni die besten U18-Talente zu einer Gala nach Schweinfurt eingeladen. Dort werden auch die Tickets für die U18-Europameisterschaft im ungarischen Györ verteilt. Franziska Schuster vom TuS Xanten möchte in Schweinfurt im 200m-Sprint sowie über 100m-Hürden ganz weit nach vorne laufen. Ob es für die EM-Norm reicht, bleibt abzuwarten. Die Nordrhein-Meisterschaft in Krefeld an diesem Wochenende wird ein Prüfstein für sie sein. Für fünf Disziplinen hat "Franzi" gemeldet. Erst vor Ort wird die Xantenerin mit ihrem Trainer Werner Speckert entscheiden, ob die TuS-Athletin alle Starts wahrnimmt. So oder so ist sie eine Medaillenkandidatin.

Foto: Wolfgang Birkenstock

Es ist erst einige Tage her, dass Anna-Lena Berninger Nordrhein-Meisterin im Fünfkampf wurde. Die W14-Schülerin ist gut drauf. In Krefeld tritt sie sich auf jeden Fall über 80m-Hürden und im 100m-Sprint an, womöglich auch im Weit- sowie Hochsprung. Nicolas Mayer (U18) strebt weiterhin die Qualifikation für die Jugend-DM in Rostock an. Am Wochenende möchte er über 400 Meter die Norm (51,50 Sekunden) schaffen. Er gehört wohl auch dem Teilnehmerfeld über 200 Meter an. Tobias Rzepka (U18) hat vor, mit dem Diskus in den Endkampf einzuziehen. Lukas Ponel (M14), der erst seit kurzem der Trainingsgruppe von Speckert angehört, will über 100 Meter eine gute Zeit erzielen.

Zu seinen Konkurrenten gehört auch Lukas Schwich vom SV Sonsbeck, Die "Roten Teufel" werden mit einigen Medaillen-Kandidaten anreisen. Allen voran Lea Halmans (U20), die vor einigen Tagen aus den USA zurückgekehrt ist, da sie ihr Auslandssemester beendet hat. Ihr Comeback im SVS-Trikot wird sie in Krefeld geben. "Wir müssen noch an einigen Feinheiten feilen", sagt Coach Werner Riedel. Die Nordrhein-Titelkämpfe nimmt sie mit, der Fokus liegt aber auf der NRW-Meisterschaft im Mehrkampf am Wochenende darauf in Lage. Und dann steht in Monat Juni auch noch die Junioren-Gala in Mannheim an. Dort hat sie die Möglichkeit, sich einen Platz im deutschen U20-WM-Team zu sichern. Im Hochsprung gilt es, ihre in den USA aufgestellte Bestmarke (1,80 Metern) mindestens zu bestätigen. Riedel: "Es wäre toll, wenn sie in dieser Saison durchstarten würde."

Der Mehrkampf-Trainer drückt in Krefeld aber nicht nur Halmans die Daumen. Nele Kollöchter (U18) tritt im Kugelstoßen sowie Speerwerfen an. Hannah Kempken (U18) hofft auf einen weiten Satz in die Weitsprung-Grube. Finn Gilsing (U18) will Riedel im Stabhochsprung überraschen. Elena Aengeneyndt gehört zu den 35 W15-Athleten im 100m-Sprint. Über 80m-Hürden möchte sie auch starten. Antonia Koschlik (W15) nimmt ihren Speer mit nach Krefeld. Zudem wird sie im Hochsprung zu sehen sein. Merret Manten sowie Jule Weibel sind in der W14-Altersklasse dabei.

SVS-Coach René Niersmann begleitet drei U18-Läufer zur Nordrhein-Meisterschaft. Rahel Brömmel hat ihre Verletzung auskuriert. Die Sonsbeckerin ist zwar noch nicht hundertprozentig fit, müsste aber dennoch über 800 Meter einen vorderen Platz erreichen. Tim Reinders strebt über 1500 Meter eine Platzierung zwischen Rang drei und sechs an. Johanna Winkels will über 3000 Meter eine gute Zeit laufen, wie Niersmann verriet.

(PUT)