Lokalsport: Landesmeisterschaft der Rekorde

Lokalsport: Landesmeisterschaft der Rekorde

Die Alpener Rettungsschwimmer nahmen sechs Titel aus Bedburg mit.

Die Übungsleiter der Rettungsschwimmer aus der DLRG-Ortsgruppe Alpen hatten bei der Landesmeisterschaft in Bedburg einiges zu notieren. Ihre Schützlinge gewannen nicht nur sechs Titel, sondern stellten in den Mannschafts- und Einzelwettbewerben 27 neue Vereinsrekorde auf. Mächtig stolz waren da die Trainer Rebecca Segura, Laura Cuppok, Clara Steidten, Fabian Kugel, Christina Schulte und Sven Helbig.

Gleich das erste Alpener Team, das ins Becken sprang, schwamm aufs Treppchen. Die Mädchen der Altersklasse (AK) 12 lieferten durch die Bank deutlich verbesserte Zeiten über ihre vier verschieden Staffel-Strecken (jeweils 25 Meter) ab. Sie zeigten technisch saubere und schnelle Wechsel, so dass Lisa Schostok, Muriel Felwor, Finja Lemm, Lena Delveaux und Anika Koch Rang drei ergatterten. Bei den U12-Jungen, die zwei Mädchen in ihren Reihten hatte, lief's noch besser. Nach einem etwas verhaltenen Start über 4x25 Meter Rücken steigerte sich das Team auf den drei folgenden Strecken deutlich. Im abschließenden 4x25m-Hindernisschwimmen blieben Lasse Plegge, Jannis Rösken, Julia Kolodzy sowie Kyra-Linn Kung fehlerfrei- Sie wurden Landesmeister.

Die Mädchen der AK 13/14 bestätigte die Trainingsleistungen und erkämpften in den vier Disziplinen vor dem kompletten Teilnehmerfeld einen überragenden Abstand, der die mitgereisten Eltern und Fans in Applaus ausbrechen ließ. Gold ging also an Lea Spliethoff, Maja Spliethoff, Greta Bücken und Paula Lindbüchl.

Bei den gleichaltrigen Jungen ging die Staffel in neuer Konstellation an den Start und blieb von Ausfällen verschont, so dass die Trainer mit Freude eine deutliche Leistungssteigerung zur Kenntnis nahmen. Kai Busch, Jan Malmström, Klaas Hense, Marie Breidenstein sowie Lynnard Kung schwammen besonders in der technisch anspruchsvollen 4x50m-Gurtretter- und Rettungsstaffel den Rivalen davon.

Bei den Jungs der AK 15/16 musste wegen eines krankheitsbedingten Ausfalls umgestellt werden. Dies hatte aber auf die Leistungen keinen Auswirkungen. "Auch die kritischen Starts gelangen fehlerfrei, so dass das auf Rang eins vorplatzierte Team aus Mönchengladbach mächtig unter Druck geriet", sagt Helbig. Felix Kall, Phillip Terporten, Timo Windhuis, Tim Gusch und Kai Hense erreichten Rang zwei.

Die weibliche AK 17/18-Auswahl steigerte sich im Laufe des Wettkampfs. Kirsten Hense, Maike Vetter, Paula Kilders, Sophie Branahl und Malin Beuse gelang wie den AK 13/14-Mädchen das Kunststück, vier Vereinsrekorde zu unterbieten und gleichzeitig mit sicherem Vorsprung den Meisterpokal dieser Altersklasse nach länger Zeit wieder nach Alpen zu holen.

  • Lokalsport : DLRG Alpen strebt Treppchenplätze an

Das Team der AK 17/18 männlich bekam es mit starken Konkurrenz zu tun, blieb aber den Gegnern hartnäckig auf den Fersen, was bei der Siegerehrung mit dem dritten Podestplatz gewürdigt wurde. Jonas Spliethoff, Jan-Hendrik Bücken, Dario Heße, Matthias Steinbrecher sowie Tim Pastoors waren überglücklich.

Trotz einiger Ausfälle setzte sich die erste Damen-Staffel mit Laurien Hackstein, Christina Schulte, Alexandra Scholz, Theresa Koch und Katharina Fell zum sechsten Mal in Folge die Krone auf. Nach den ersten beiden Disziplinen war das Titelrennen noch offen, in der folgenden Rettungsstaffel präsentierten sich die Alpenerinnen sehr stark. Sie lagen um mehr als fünf Sekunden vorne, was einen sicheren Vorsprung für die abschließende Hindernisstaffel bedeutete.

Das seit zehn Jahren in Folge ungeschlagene Alpener Herren-Team zeigte sich gut einen Monat nach dem Gewinn des DM-Titels auch in Bedburg in Bestform. Tobias Davids, Fabian Kugel, Kai Bitschinski, Raphael Janzik sowie Bastian Mosters lieferten einwandfreie Leistungen ab und lagen wieder vorne.

Im Einzel gingen für Lasse Plegge (AK 12) und Lea Spliethoff (AK 13/14) die Titelwünsche in Erfüllung. Für eine Überraschung sorgte Greta Bücken (AK 13/14), die mit persönlichen Bestzeiten auf den Bronzerang kam. Kirsten Hense (AK 17/18) steigerte sich ebenfalls - Platz zwei. In der offenen Altersklasse wurde auch Tobias Davids mit zwei Vereinsrekorden Zweiter. Bei ihrem ersten Auftritt in der offenen Damen-AK stellte Theresa Koch als Dritte drei neue Vereinsrekorde auf.

Alle Landesmeister sind automatisch für die "Deutschen" am 13./14. Oktober in Leipzig qualifiziert.

(PUT)
Mehr von RP ONLINE