Auszeichung in Xanten : Ohne sie geht’s nicht: KSB Wesel ehrt junge Ehrenamtler

Für die Auszeichnung kam sogar Landrat Dr. Ansgar Müller nach Xanten. Die Laudationen gaben einen Einblick in die Vielfalt der Aufgaben.

(put) Übungsleiter, Betreuer, Helfer, Jugendwarte, Mentoren – das junge Ehrenamt im Sport hat viele Gesichter. Diese Funktionen vereinen 15 jungen Menschen, die der Kreissportbund (KSB) Wesel jetzt gemeinsam mit dem Landrat im Kreis Wesel, Dr. Ansgar Müller, und Xantens Bürgermeister, Thomas Görtz, auszeichnete. Die Geehrten bekamen durch die Unterstützung der Sparkasse am Niederrhein eine Urkunde samt Geschenkgutschein überreicht. Die Laudationen gaben einen Einblick in die Vielfalt der Aufgaben, die wahrgenommen werden, und die Hingabe, mit der das Engagement erfolgt. Aus Alpen, Rheinberg und Xanten wurden fünf Mitglieder geehrt.

Lindsay Leermakers und Andrea Watterott (Reitverein Eintracht Veen) Sie engagieren sich in der Öffentlichkeitsarbeit. Die beiden dokumentierten mit ihrer Kamera das Sommerturnier, aber auch die Hauptversammlung. „Durch ihre Engagement können unsere Social Media-Seiten bildlich untermalt werden“, teilte Vorstandsmitglied Angela Hügen mit. Den zwei jungen Damen sei’s egal, ob sie sich durch Staub oder Regen kämpfen müssen. Hügen: „Sie sind immer im Einsatz.“

Nach der Ehrung, vorne (v.l.): KSB-Vorsitzender Gustav Hensel, Sophia Schedlinski (DLRG Orsoy), Andrea Watterott, Lindsay Leermarkers (beide RV Eintracht Veen), Jule Meyer (TuS Xanten); hinten (v.l.): Landrat Dr. Ansgar Müller, Nils Nühlen (SV Budberg), Angelika Glanz (KSB-Sportjugend), Xantens Bürgermeister Thomas Görtz und ganz hinten Stefan Ertelt (Sparkasse am Niederrhein). Foto: Marit Giesbers

Nils Nühlen (SV Budberg) Er ist seit 16 Jahren der Fußball-Abteilung verbunden. Schon als jugendlicher Spieler hatte der Rheinberger großes Interesse an der Trainer-Tätigkeit. Im Sommer 2011 sammelte er als 14-Jähriger die ersten Erfahrungen bei der Betreuung einer F-Junioren-Mannschaft. „Über die Jahre betreute er die unterschiedlichsten Altersgruppen bis zu den B-Junioren – und dies sehr früh schon in der Rolle des Cheftrainers“, meinte der SVB-Vorsitzende Peter Houcken. Besondere Herausforderungen meistere er mit viel Empathie und sozialer Kompetenz. Der aktuelle Coach der DI-Jugend sei auch bei anderen Dingen abseits vom Fußball ein Teamplayer.

Sophia Schedlinski (DLRG Ortgruppe Orsoy) Sie erhielt eine Ehrenurkunde für ihren Einsatz im Rettungswachdienst auf dem Lohheider See und auf der Regattabahn sowie in der Schwimmausbildung. Lars Geldermann aus dem Vorstand hob ihre Leidenschaft in der Jugendarbeit hervor. So plant und organisiert die Duisburgerin Veranstaltungen und Ausflüge. Schedlinski sei eine Person, die für jeden Verein „eine wertvolle Bereicherung ist“. Sie ist stellvertretende Jugendvorsitzende und möchte sich noch in diesem Jahr in Richtung Ausbildungsassistentin Schwimmen weiterbilden.

Jule Meyer (TuS Xanten) Die 18-Jährige engagiert sich als Übungsleiterin in der Projektgruppe „Turnen für Jugendliche und Erwachsene“. Sie gehört zudem dem X-Team an, das Projekte entwickelt, die die Jugend des Vereins Sportarten übergreifend verbinden soll.

Aus der Stadt Moers wurden vier junge Engagierte ausgezeichnet. Hannah Seifert, von den Freien Schwimmer Rheinkamp ist als Jugendwartin aktiv und hat ein eigenes Kompetenzteam für die Jugendarbeit gegründet. Für den VfLRepelen wurden Klara John und Gerrit Bornschein ausgezeichnet. Beide sind als Übungsleiter tätig und engagieren sich auch außerhalb der Trainingszeiten bei Vereinsveranstaltungen. Nora Themann (GSC Moers) ist bereits zu einem unverzichtbaren Mitglied, sowohl im Trainingsbetrieb als auch in der Organisation beim alljährlichen Weihnachtsmärchen und Grafschafter Cup geworden.

(put)