Fußball-Kreispokal Borussia Veen ballert sich ins Achtelfinale

Kreis · Die „Krähen“ zogen durch einen 8:2-Erfolg über den TuS Borth ins Achtelfinale ein. Felix Terlinden traf viermal. Viktoria Alpen schlug den Büdericher SV zum zweiten Mal innerhalb einer Woche.

Der Ball ist drin: Maik Röcke, Torhüter vom TuS Borth, verursachte im Pokalspiel in Veen den Elfmeter zum 0:1. In der Pause wurde er ausgewechselt.

Der Ball ist drin: Maik Röcke, Torhüter vom TuS Borth, verursachte im Pokalspiel in Veen den Elfmeter zum 0:1. In der Pause wurde er ausgewechselt.

Foto: FuPa/Raphael Günther

Im torreichsten Kreispokal-Spiel am Mittwochabend erzielte der Veener Felix Terlinden vier Treffer. Die Krähen“ stehen damit im Achtelfinale.

Büdericher SV – Viktoria Alpen 0:3 (0:1). Dass Marcel Grewe nichts verlernt hat, zeigte der Keeper am Mittwochabend auf der BSV-Asche. Der Schlussmann der Viktoria, der im Sommer aus dem A-Liga-Kader ausgeschieden war, half in dem Erstrunden-Spiel zwischen den Pfosten aus und ließ nichts anbrennen. Auf der anderen Seite musste Joel Kaworsky, der als Spielertrainer im Büdericher Tor stand, dreimal hinter sich greifen. „Es war eine ärgerliche Niederlage, weil ein individueller Unterschied bei der fußballerischen Qualität der beiden Mannschaften nicht zu erkennen war. Wir hatten sogar ein Chancenplus“, sagte er.

Sein Gegenüber, Marcel Blaschkowitz war anderer Meinung: „Wir hätten zur Pause höher führen müssen.“ Johannes Hoogen sowie Leon Spillmann schossen den Ball an die Latte. Zwei Treffer für Alpen erzielte Nils Speicher, dem schon am vergangenen Freitag in der Meisterschaft beim 6:5-Erfolg über Büderich drei Tore gelungen waren. Zudem netzte Jan Luca Rassier.

Borussia Veen - TuS Borth 8:2 (3:1). Das Duell zweier A-Liga-Teams hätte durchaus noch deutlicher ausgehen können. „Wir haben noch einige Chancen ausgelassen“, sagte Veens Kapitän Ken Klemmer, der wegen Knieproblemen als Zuschauer anwesend war. Felix Terlinden, der Goalgetter vom Dienst, knipste viermal. Er eröffnete den Torreigen in der elften Minute mit einem verwandelten Strafstoß. TuS-Keeper Maik Röcke, der zur Pause für Maurizio Vojnic ausgewechselt wurde, hatte Timo Evertz gefoult. Die anderen Veener Treffer markierten Linus van Treek (2), Jonas Höptner sowie Jan Büren. Auf der anderen Seite waren Lars Meier und Mathias Malorny erfolgreich.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort