1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Kreisliga B: TuS Xanten bezwingt TuS 08 Rheinberg

Fußball : „Heiße“ Xantener machen Boden gut

Fußball-Kreisliga B: Der TuS schlug Rheinberg mit 4:2. Borth musste sich Budberg III beugen. Menzelen bleibt Schlusslicht.

Der TuS Borth hat den Faden und damit die Tabellenführung der Kreisliga B verloren. Der TuS Xanten rückte näher an die Spitzengruppe heran, in der sich auch Viktora Birten weiter hält.

TuS Xanten – TuS 08 Rheinberg 4:2 (2:0). Hochzufrieden war Xantens Coach Rachid Riad mit dem Auftreten seiner Elf. „Das war ein gutes Spiel. Die Jungs waren wieder heiß“, sagte er. Die Domstädter trafen zunächst auf erstaunlich viel Gegenwehr. Die Gäste hatten die erste Chance des Spiels. Nach einem Standard schoss jedoch Bastian Röös das 1:0 für den Gastgeber.

Milivoje Malesevic legte drei Minuten später nach. „Wir sind motiviert aus der Kabine gekommen. Dann lag der Ball aber schon wieder im Netz“, ärgerte sich TuS 08-Spielertrainer Dzanan Grgic über den erneuten Rückschlag. Timo Hüwels hatte das Leder versenkt. Röös erhöhte auf 4:0. Vitus Spieß traf noch doppelt für die Gäste. Dion Rückbeil und Marcel Loosberg meckerten zu viel und verabschiedeten sich jeweils mit der Ampelkarte zum frühzeitigen Duschen.

  • Zwei Torschützen unter sich: Ilia Statscheff
    Fußball : 7:5 – Budberg III schlägt den TuS 08
  • Lokalsport : 1:1 in Rheinberg ist zu wenig für den TuS Baerl
  • Lokalsport : TuS Borth II verpasst Aufstieg, Uzkureit sieht früh die Rote Karte

TuS Asterlagen II – SV Viktoria Birten 1:2 (0:1). Die Viktoria spielte eine Halbzeit in Überzahl. „Das hat uns nicht gut getan“, meinte Trainer Marcel Hartje. Steffen Eßer traf zum 1:0. Der Ausgleich folgte spät. Maik Rynders wurde zum gefeierten Sieg-Torschützen.

TuS Borth – SV Budberg III 1:4 (1:1). 20 Minuten spielte der Aufstiegskanidat druckvoll und ging nach zwei Minuten durch Mika Heckers in Front. „Wir haben ein super Talent dafür, den Gegner wiederzubeleben. Wir könnten auch in der Notaufnahme arbeiten“, sprach Trainer Frank Misch danach von einer „grottenschlechten Leistung“. Nach dem Leistungseinbruch glich Arne Klüh vor der Pause per Hand-Elfmeter aus. Christian Kasprowski, Justin Auweiler und Andre Smaniotto legten nach den Seitenwechsel nach. „Ein Lob an meine Mannschaft, wie sie sich zurückgekämpft hat“, sagte Budbergs Coach Dominik Baum. Armin Schüler sah auf Seiten des TuS die Ampelkarte.

SSV Lüttingen II – SV Sonsbeck III 3:1 (0:0). Die Partie wurde in einer turbulenten Schlussphase entschieden. Bis dato waren die Gäste sogar zwingender vorm Tor. „Wir haben schon ein bisschen Glück gehabt“, sprach SSV-Coach Björn van Wesel von einer ausgeglichenen Partie. Das sah auch sein Gegenüber, Thomas Loeffen, so: „Das Spiel hatte keinen Sieger verdient. Wir haben zwei Böcke geschossen und uns die Bälle selbst reingelegt“, ärgerte er sich über die Aussetzer. Stephan van Leyen netzte zur SSV-Führung (82.), die Innenverteidiger Christian Derks im Gegenzug egalisierte. Matthias Swenne profitierte von einem abgefälschten Ball. Der Endstand fiel durch ein Eigentor von Matthias van Husen.

SV Menzelen – FC Moers-Meerfeld II 1:2 (0:2). Einem verpassten Punkt trauert das Schlusslicht hinterher. „Den hatten wir uns verdient. Wir haben endlich wieder Fußball gespielt“, meinte Christian Brands, Coach der Hausherren. Clifford Cox traf zum 0:2 ins eigene Netz. Nico Heitmann schoss den späten Anschlusstreffer.

SV Vynen-Marienbaum – FC Rumeln-Kaldenhausen II 1:5 (1:2). Trotz der frühen Führung durch Ferat Tutkun fehlte den Hausherren im weiteren Verlauf die Durchschlagskraft. Nach dem Geschmack von Trainer Thomas Haal fiel die folgende Schlappe zu hoch aus: „Die Niederlage müssen wir anerkennen. Drei Gegentore hätten wir aber verhindern müssen.“