DJK Eintracht Wardt Konarski übernimmt Vorsitz von van Wesel

Xanten · Eintracht Wardt hat einen neuen Vorsitzenden. Walter van Wesel kandidierte nach 16 Jahren nicht mehr und wurde zum Ehrenvorsitzenden gewählt. Sein Stellvertreter, Carsten Konarski, rückt an die Vereinsspitze auf.

 Walter van Wesel (links) ist nicht mehr Vorsitzender der DJK Wardt, Carsten Konarski (hinten links) sein Nachfolger.

Walter van Wesel (links) ist nicht mehr Vorsitzender der DJK Wardt, Carsten Konarski (hinten links) sein Nachfolger.

Foto: Verein

Einige einschneidende Veränderungen hat‘s auf der Jahreshauptversammlung der DJK Eintracht Wardt gegeben. Walter van Wesel stellte sich aus privaten Gründen nicht mehr zur Wahl. 16 Jahre lang hatte er an der Vereinsspitze gestanden. Die 24 Mitglieder, die zur Hauptversammlung kamen, wählten Carsten Konarski, bislang 2. Vorsitzender, zum Nachfolger von van Wesel.

Markus Klein, vorher Geschäftsführer, übernimmt die Aufgaben des 2. Vorsitzenden. Neu in der DJK-Spitze ist Markus Tack, der zum Geschäftsführer gewählt wurde. Kassierer bleibt Nils Vedder. Der Verein feierte auch seine Jubilare. Mit Jürgen Andrea (25 Jahre), Theo Langenberg, Georg Jansen, Georg Ingenerf, Oskar Hahn und van Wesel (alle 50) wurden treue Vereinsmitglieder geehrt. Walter van Wesel wurde noch zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

Konarski freut sich auf seinen Job: „Zurzeit sind wir 104 Mitglieder. Daraus ergibt sich auch schon die Aufgabe des neuen Vorstands. Wir möchten weitere Mitglieder gewinnen – und das nicht nur im Bereich Fußball.“ Der 1. Vorsitzende will mehr Aktivitäten am Sportplatz und „drumherum anbieten“. So laufen 18 Spieler für die neugegründete Alt-Herren-Mannschaft auf. Und die Dart-Abteilung, die mittlerweile auch im Ligabetrieb spielt, zählt zwölf Aktive. Höchstwahrscheinlich gibt es zur neuen Fußballsaison auch wieder eine Bambini-Gruppe in Wardt.

Formlose Gespräche fanden zur Gründung einer Wassersportgruppe statt. „Durch Aktivitäten wie das Neujahrsschwimmen, den Glühweinausschank zu Sankt Martin oder unser Osterfeuer möchten wir auch gerade die Neubürger in Wardt für den Verein gewinnen“, so Konarski. Und er schob hinterher, dass die DJK Eintracht Wardt „allen Unkenrufen zum Trotz“ ein lebendiger Verein sei. 

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort