1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten
  4. Sport Xanten und Rheinberg

Radrennen durch Veen : Knappe Sache im Krähendorf beim Mannschaftszeitfahren

Radrennen durch Veen : Knappe Sache im Krähendorf beim Mannschaftszeitfahren

Das Sieger-Team benötigte 4:01 Minuten. Die Vereinsmeisterschaft wurde verschoben. Vier Xantener gewannen das Funkebike-Rennen.

Ulrich Peters bleibt Vereinsmeister der Radsportgemeinschaft (RSG) von Borussia Veen. Nicht etwa, weil er sich bei der 15. Radnacht erneut diesen Titel holte, sondern weil dieses Rennen wegen des miesen Wetters ausfiel. Die Helfer der RSG waren bereits pitschnass, als das Mannschaftszeitfahren beendet war. Da mochten sie nicht noch selber aufs Rennrad steigen und zehn Runden um den Kirchturm „kacheln“.

Die Vereinsmeisterschaft wird in abgewandelter Version nachgeholt, sagte Franz Gesthuysen, bei dem wieder die Fäden zusammenliefen. „Wir sind froh, dass nichts passiert ist“, atmete er auf, nachdem auch das Vierer-Zeitfahren ohne Stürze und Verletzungen beendet wurde. Einzig Ulrich Peters war im Prolog in der zweiten Kurve an der Kirche weggerutscht und hatte sich Hautabschürfungen zugezogen (wir berichteten). Er stieg trotzdem wieder aufs Rad, war später auch beim Mannschaftszeitfahren für die Borussen mit am Start.

„Vorne dickes Blatt, hinten kleinstes Ritzel“ klärte ein Zuschauer am Start auf, warum die Fahrer mit relativ hohem Gang anfahren. „Kette rechts“ heißt das wohl im Fachjargon. 18 Teams nahmen am Mannschaftszeitfahren teil. Vier Runden à 640 Meter waren die Vorgabe, die Zeit wurde gemessen, als der jeweils letzte Fahrer die Ziellinie überquerte. Am Ende ging’s um Zehntelsekunden.

  • Zum 15. Mal findet in diesem
    Radsport im Krähendorf am 2. August : Die Veener Radnacht geht in ihre 15. Runde
  • Vier Preisträger vom SK Xanten: Friedrich
    SK Xanten beendet Saison : Peters Vereinsmeister am Schachbrett
  • Ehrung auf dem Fürstenberg (v.l.) mit
    Im Einsatz für den TuS : KSB Wesel zeichnet zwei Xantener Ehrenamtler aus

Favorit Sturm Uedem mit Karl-Heinz Wellmanns, Stefan Skodek, Klaus Nissing und Andreas Pechhold kam in 4:02:03 Minuten ins Ziel – Rang zwei. Dritter wurde die Team 3“ mit Marcel, Jilian, Henrik und Pacco (4:03:00). Die Sieger-Bier-Fässchen gingen ans „Adam Donner Master Racing Team“ mit Rainer Beckers, Lars Jansen, Thomas Meyer sowie Dirk Trautmann. 4:01 Minuten benötigten die vier Radsportler.

Zwischendurch wurden die sechs Funbiker-Teams auf die 200 Meter Strecke geschickt. Die Zeit bei diesem Spaßrennen legte der Ausrichter vor. Guter Brauch bei der RSG Borussia Veen ist es, stets vier Neumitglieder in das Vehikel zu setzen. Diesmal fuhren Ralf Soboll, Christoph Neumann (beide aus Marienbaum), Horst Fischer (Kapellen) und Ralf Nürnberger (Xanten). Ihre 18,97 Sekunden reichten allerdings nur für Platz vier. Erster wurden die Jungs von Montenbike Xanten (17,96).

Franz Gesthuysen kündigte später an, dass es eine 16. Auflage der Veener Radnacht geben werde.